1 minute reading time (162 words)

Luther wird in Worms zum Ampelmännchen

Worms (epd). In der Nähe des Lutherdenkmals in Worms gibt es den Reformator ab sofort auch in Form von Ampelmännchen. An einer Fußgängerampel am Lutherring wurden neue Schablonen eingebaut, so dass dort künftig Luther-Silhouetten in Rot und Grün leuchten. Die Kunstaktion ist ein Projekt der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) und Teil des kirchlichen Programms zum bevorstehenden Rheinland-Pfalz-Tag in Worms. Mit der Stadt gebe es Gespräche darüber, die Luther-Ampelmännchen noch bis mindestens 2021 zu behalten, sagte Pfarrer Jeffrey Myers dem Evangelischen Pressedienst.

Dann jährt sich der Wormser Reichstag von 1521 zum 500. Mal. Martin Luther (1483-1546) hatte sich damals, vier Jahre nach Veröffentlichung seiner Wittenberger Thesen, in Worms geweigert, seine Lehre zu widerrufen. In Rheinland-Pfalz hat es in den vergangenen Jahren bereits andere Aufsehen erregende Ampelmännchen gegeben: So zeigen in der Mainzer Innenstadt mehrere Mainzelmännchen den Fußgängern an, wann sie die Straße überqueren dürfen. In Trier wurden zum 200. Geburtstag von Karl Marx (1818-1883) Marx-Ampeln installiert.

EKD-Datenschutzbeauftragter fordert Debatte über F...
Europaweites Glockenläuten zum Friedenstag