Schulvorbereitung

Auf Grund der aktuellen Diskussion um die Pisa Studie ist es uns ganz wichtig klar zu stellen, dass die gesamte Kindergartenzeit Vorschule, d.h. Vorbereitung auf die Schule ist. Im freien und angeleiteten Spiel, erlernen die Kinder ganzheitlich und spielerisch wichtige Fähigkeiten und Fertigkeiten im kognitiven, emotionalen und sozialen Bereich.
Im letzten Kindergartenjahr erhalten sie eine zusätzliche Förderung und bilden dann eine zeitweise homogene Gruppe.
Ziel der Vorschularbeit ist es, dass die Kinder lernen, sich ein einer altershomogenen Gruppe zu entfalten und weiter zu entwickeln. Die Bereitschaft mehr Spannungen zu ertragen, zwischenmenschliche Konflikte sowie sachbezogene Entscheidungen selbständig zu bewältigen. Sie sollen auf die Anforderungen der Schule intensiver vorbereitet werden, wie z.B. Konzentration bis zu 45 Min. (1 Schulstunde), Erledigen von einem Arbeitsblatt innerhalb einer Woche, gegenseitige Rücksichtsnahme (jemanden zuhören und aussprechen lassen; mich ruhig verhalten, wenn andere mit der Arbeit noch nicht fertig sind; helfen, wenn andere etwas nicht verstanden haben; Konflikte untereinander ohne Hilfe eines Erziehers zu lösen etc.)
Diese gemeinsamen Erlebnisse regen die Fantasie und den Geist der Kinder an, so dass sich ihre Kreativität entfalten kann. Wir legen Wert darauf, dass die Kinder mit allen Sinnen lernen.

Drucken E-Mail