Glossar

Die Taufe ist eines der beiden Sakramente der evangelischen Kirche. Menschen in jedem Alter können getauft werden. Durch die Taufe werden Menschen Mitglied der Kirchengemeinde in deren Bereich sie wohnen. In der Friedenskirchengemeinde in Erftstadt werden Taufen sonntags um 10 Uhr in den Gottesdienstes gefeiert. Am 1. und 3. Sonntag eines Monats gestalten wir besondere …

Taufe weiter lesen »

Müssen Eltern in der Kirche sein, um ihr Kind taufen lassen zu können? Taufe und Glaube gehören zusammen. Kleine Kinder können ihren Glauben noch nicht selber formulieren. Eine gute Voraussetzung für das Hineinwachsen in den Glauben ist eine christliche Erziehung. Die christliche Erziehung haben neben den Paten und der Kirche vor allem die Eltern zu …

Taufeltern weiter lesen »

Alle getauften und konfirmierten evangelischen Kirchenmitglieder und diejenigen, die einer anderen christlichen Kirche angehören, können das Patenamt übernehmen. Welche anderen christlichen Kirchen die evangelische Kirche anerkennt, sind in der “Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen” aufgeführt. Wer keiner christlichen Kirche angehört oder aus der Kirche ausgetreten ist, kann das Patenamt nicht übernehmen. Denn das Patenamt ist ein kirchliches Amt …

Taufpate/Taufpatin weiter lesen »

Bei einer Taufe bekommt der Täufling einen besonderen Text aus der Bibel, den sogenannten “Taufspruch”. Damit soll ein Motto oder ein Wunsch ausgedrückt werden. In der Regel suchen die Eltern oder der Täufling den Taufspruch aus. Hier können Sie ganz einfach einen passenden Taufspruch finden: Taufspruch

Wenn ein Angehöriger gestorben ist, müssen auf einmal viele Dinge entschieden werden. Wie und wo soll er/sie bestattet werden? Während man eigentlich noch völlig mit sich beschäftigt ist, muss man vieles organisieren. Es ist gut dabei Hilfe zu haben. Verwandte, FReunde und Nachbarn können dabei eine große Hilfe sein. Menschen, die schon ähnliche Erfahrungen gemacht …

Trauerfeier weiter lesen »

Die Ehe ist in den Worten Martin Luthers ein „weltlich Ding“. Damit hat Luther gemeint, dass erwachsene Menschen in Liebe füreinander Verantwortung übernehmen und in dieser „weltlichen“ Freiheit vor Gott und die Gemeinde treten. Damit hat auch der evangelische Traugottesdienst bis heute einen anderen Akzent als er durch das sakramentale Verständnis der katholischen Kirche weiterhin …

Trauung weiter lesen »

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Scroll to Top