hands-1926414_1920

Gebet in Zeiten der Corona-Pandemie

Gedenken an die Opfer der Corona-Pandemie

 

Bislang sind weltweit etwa 3 Millionen Menschen an oder mit Covid-19 verstorben, allein 80.000 in Deutschland. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat daher zu einem Gedenktag an die Corona-Opfer am 18.04.2021 aufgerufen. Sich zu erinnern an jede und jeden einzelnen, der verstorben ist; eine Kerze zur Erinnerung zu entzünden und der Trauer Ausdruck zu verleihen – allein oder gemeinsam.
Auch in den verschiedenen Kirchengemeinden wird der Erinnerung ganz vielfältig Ausdruck verliehen.
Wir möchten an dieser Stelle ein Gebet sprechen:
Gott, ohnmächtig und wie gelähmt bringen wir unsere Gedanken vor dich:
Wir denken an die Menschen, die an oder mit Covid-19 gestorben sind: Viele von ihnen allein, ohne ihre Familien und Freunde jemals wieder gesehen zu haben. Wir bitten dich für die Verstorbenen: umhülle sie mit deiner Barmherzigkeit wie mit einem wärmenden Mantel und lass sie geborgen sein bei dir.
 
Wir denken an die Hinterbliebenen, die Familien und Freunde, die mit der Gewissheit leben müssen, dass sie sich nicht verabschieden und nahe sein konnten. Sieh ihre Ohnmacht und Unruhe. Stärke sie auf dem schweren Weg der Trauer; lass sie erfahren, dass deine Liebe die Lebenden und die Toten umgibt.
 
Wir bitten dich für alle, denen ein Abschied selbst auf dem Friedhof verwehrt blieb, weil manchmal nur ganz wenige Trauergäste zugelassen waren. Gib ihrer Trauer Raum und schenke ihnen tröstende Gedanken, wenn sie die Gräber der Verstorbenen besuchen.
 
Wir denken an die Menschen, die in den Krankenhäusern um das Leben der an Covid-19 erkrankten Menschen kämpfen, die am Ende ihrer Kräfte sind und so viele Menschen an den Tod verlieren. Stärke sie und hilf ihnen, dass sie an all dem Leid, das sie sehen, nicht zerbrechen. Lass sie wissen, dass wir ihnen das Leben der Schwerkranken anvertrauen und ohne ihren Dienst dem Virus völlig ausgeliefert wären.
 
Wir denken an die Menschen, die in den Pflegeheimen verstorben sind. Jede Wohneinheit ist wie eine Familie; Bewohnerinnen, Bewohner und Pflegende bleiben zurück, ohnmächtig und geschockt, denn der Tod so vieler lässt einen verzweifeln. Gieb ihnen Raum für ihre Trauer und den Abschied.
 
Wir bitten dich für alle Menschen, dass sie verantwortungsvoll miteinander umgehen und füreinander Sorge tragen. Lass sie nicht aufgeben und unvernünftig werden, auch wenn der Weg noch so weit erscheint. Wer ein Leben rettet, der rettet die ganze Welt.
 
Barmherziger Gott, wir entzünden heute so viele Kerzen für die an und mit Covid-19 Verstorbenen. Jede und jeder von ihnen hatte Träume und Sehnsüchte, Lebensgeschichten und Lebensweisheiten und wir hatten mit ihnen einen gemeinsamen Lebensweg. Wir vermissen sie und vertrauen sie dir an. Jede Kerze erzählt von einem einmaligen Menschen.
Scroll to Top