Evangelische Friedenskirche

Informationen und Eindrücke aus unserer Gemeinde

#dazusteheich - Superintendent Markus Zimmermann fragt: "Wieviel Perlen gibt es in meinem Leben?"

Wie viel Perlen gibt es in Ihrem Leben? Markus Zimmermann, Superintendent des Kirchenkreises Köln-Nord, nutzt die Sommerzeit, um aufzuräumen – und entdeckt etliche Perlen. Von den Perlen seines Lebens erzählt er in dem Beitrag der Reihe „#dazusteheich“. Und er nimmt die Zuhörenden in seiner Erzählung mit auf eine Entdeckungsreise…

Hier der gesamte Text zum Nachlesen:Die Ferienzeit, die nutze ich auch immer dafür, meinen Schreibtisch aufzuräumen. Das tut gut, einfach Dinge wegzuwerfen. Aber was ich noch viel schöner finde: Ich entdecke wieder Perlen. Briefe, die mich erreicht haben, die mich ermutigt haben. Oder sei es Fotos, die an schöne, gelungene Veranstaltungen erinnern. Eigentlich ist das, was ich mir da nur in der Ferienzeit gönne, eine gute Lebens-Grundhaltung. Nach Perlen Ausschau zu halten.

Jesus erzählt in einem sehr kurzen Gleichnis auch von der Perlensuche. Er erzählt von einem Kaufmann, der nach der Perle suchte. Und schließlich die besondere Perle fand und alles verkaufte, um nur diese Perle zu erlangen.

Wieviel Perlen gibt es in meinem Leben? Ja, so manches habe ich da auf dem Schreibtisch gefunden an Perlen. Und ich suche weiter. Eben nicht immer den Blick zu haben auf das Nicht-Gelingende, auf die Schwierigkeiten und Sorgen, sondern bewusst nach den Perlen im Leben zu suchen, die es gibt. Perlen sind für mich Menschen, denen ich vertrauen kann. Oder die Menschen, die sich engagieren in unserer Kirche, die unserer Kirche Gestalt geben und immer mit mir gemeinsam auf der Suche sind, wie wir das Evangelium, die gute Botschaft Gottes weiter vermitteln können.

Es gibt so viele Perlen und die wichtigste, nach der wir auf der Suche sind, nach der auch der Kaufmann in dem Gleichnis auf der Suche war, das ist die Perle, die Gott selbst ist. Das ist das Vertrauen und die Zuversicht, dass wir von allen Seiten von ihm umgeben sind und er seine Hand über uns hält.

Weiterlesen
  0 Aufrufe
0 Aufrufe

#dazusteheich - Superintendent Markus Zimmermann fragt: "Wieviel Perlen gibt es in meinem Leben?"

Wie viel Perlen gibt es in Ihrem Leben? Markus Zimmermann, Superintendent des Kirchenkreises Köln-Nord, nutzt die Sommerzeit, um aufzuräumen – und entdeckt etliche Perlen. Von den Perlen seines Lebens erzählt er in dem Beitrag der Reihe „#dazusteheich“. Und er nimmt die Zuhörenden in seiner Erzählung mit auf eine Entdeckungsreise…

Hier der gesamte Text zum Nachlesen:Die Ferienzeit, die nutze ich auch immer dafür, meinen Schreibtisch aufzuräumen. Das tut gut, einfach Dinge wegzuwerfen. Aber was ich noch viel schöner finde: Ich entdecke wieder Perlen. Briefe, die mich erreicht haben, die mich ermutigt haben. Oder sei es Fotos, die an schöne, gelungene Veranstaltungen erinnern. Eigentlich ist das, was ich mir da nur in der Ferienzeit gönne, eine gute Lebens-Grundhaltung. Nach Perlen Ausschau zu halten.

Jesus erzählt in einem sehr kurzen Gleichnis auch von der Perlensuche. Er erzählt von einem Kaufmann, der nach der Perle suchte. Und schließlich die besondere Perle fand und alles verkaufte, um nur diese Perle zu erlangen.

Wieviel Perlen gibt es in meinem Leben? Ja, so manches habe ich da auf dem Schreibtisch gefunden an Perlen. Und ich suche weiter. Eben nicht immer den Blick zu haben auf das Nicht-Gelingende, auf die Schwierigkeiten und Sorgen, sondern bewusst nach den Perlen im Leben zu suchen, die es gibt. Perlen sind für mich Menschen, denen ich vertrauen kann. Oder die Menschen, die sich engagieren in unserer Kirche, die unserer Kirche Gestalt geben und immer mit mir gemeinsam auf der Suche sind, wie wir das Evangelium, die gute Botschaft Gottes weiter vermitteln können.

Es gibt so viele Perlen und die wichtigste, nach der wir auf der Suche sind, nach der auch der Kaufmann in dem Gleichnis auf der Suche war, das ist die Perle, die Gott selbst ist. Das ist das Vertrauen und die Zuversicht, dass wir von allen Seiten von ihm umgeben sind und er seine Hand über uns hält.

Weiterlesen
  0 Aufrufe
0 Aufrufe

#dazusteheich - Superintendent Markus Zimmermann fragt: "Wieviel Perlen gibt es in meinem Leben?"

Wie viel Perlen gibt es in Ihrem Leben? Markus Zimmermann, Superintendent des Kirchenkreises Köln-Nord, nutzt die Sommerzeit, um aufzuräumen – und entdeckt etliche Perlen. Von den Perlen seines Lebens erzählt er in dem Beitrag der Reihe „#dazusteheich“. Und er nimmt die Zuhörenden in seiner Erzählung mit auf eine Entdeckungsreise…

Hier der gesamte Text zum Nachlesen:Die Ferienzeit, die nutze ich auch immer dafür, meinen Schreibtisch aufzuräumen. Das tut gut, einfach Dinge wegzuwerfen. Aber was ich noch viel schöner finde: Ich entdecke wieder Perlen. Briefe, die mich erreicht haben, die mich ermutigt haben. Oder sei es Fotos, die an schöne, gelungene Veranstaltungen erinnern. Eigentlich ist das, was ich mir da nur in der Ferienzeit gönne, eine gute Lebens-Grundhaltung. Nach Perlen Ausschau zu halten.

Jesus erzählt in einem sehr kurzen Gleichnis auch von der Perlensuche. Er erzählt von einem Kaufmann, der nach der Perle suchte. Und schließlich die besondere Perle fand und alles verkaufte, um nur diese Perle zu erlangen.

Wieviel Perlen gibt es in meinem Leben? Ja, so manches habe ich da auf dem Schreibtisch gefunden an Perlen. Und ich suche weiter. Eben nicht immer den Blick zu haben auf das Nicht-Gelingende, auf die Schwierigkeiten und Sorgen, sondern bewusst nach den Perlen im Leben zu suchen, die es gibt. Perlen sind für mich Menschen, denen ich vertrauen kann. Oder die Menschen, die sich engagieren in unserer Kirche, die unserer Kirche Gestalt geben und immer mit mir gemeinsam auf der Suche sind, wie wir das Evangelium, die gute Botschaft Gottes weiter vermitteln können.

Es gibt so viele Perlen und die wichtigste, nach der wir auf der Suche sind, nach der auch der Kaufmann in dem Gleichnis auf der Suche war, das ist die Perle, die Gott selbst ist. Das ist das Vertrauen und die Zuversicht, dass wir von allen Seiten von ihm umgeben sind und er seine Hand über uns hält.

Weiterlesen
  0 Aufrufe
0 Aufrufe

#dazusteheich - Superintendent Markus Zimmermann fragt: "Wieviel Perlen gibt es in meinem Leben?"

Wie viel Perlen gibt es in Ihrem Leben? Markus Zimmermann, Superintendent des Kirchenkreises Köln-Nord, nutzt die Sommerzeit, um aufzuräumen – und entdeckt etliche Perlen. Von den Perlen seines Lebens erzählt er in dem Beitrag der Reihe „#dazusteheich“. Und er nimmt die Zuhörenden in seiner Erzählung mit auf eine Entdeckungsreise…

Hier der gesamte Text zum Nachlesen:Die Ferienzeit, die nutze ich auch immer dafür, meinen Schreibtisch aufzuräumen. Das tut gut, einfach Dinge wegzuwerfen. Aber was ich noch viel schöner finde: Ich entdecke wieder Perlen. Briefe, die mich erreicht haben, die mich ermutigt haben. Oder sei es Fotos, die an schöne, gelungene Veranstaltungen erinnern. Eigentlich ist das, was ich mir da nur in der Ferienzeit gönne, eine gute Lebens-Grundhaltung. Nach Perlen Ausschau zu halten.

Jesus erzählt in einem sehr kurzen Gleichnis auch von der Perlensuche. Er erzählt von einem Kaufmann, der nach der Perle suchte. Und schließlich die besondere Perle fand und alles verkaufte, um nur diese Perle zu erlangen.

Wieviel Perlen gibt es in meinem Leben? Ja, so manches habe ich da auf dem Schreibtisch gefunden an Perlen. Und ich suche weiter. Eben nicht immer den Blick zu haben auf das Nicht-Gelingende, auf die Schwierigkeiten und Sorgen, sondern bewusst nach den Perlen im Leben zu suchen, die es gibt. Perlen sind für mich Menschen, denen ich vertrauen kann. Oder die Menschen, die sich engagieren in unserer Kirche, die unserer Kirche Gestalt geben und immer mit mir gemeinsam auf der Suche sind, wie wir das Evangelium, die gute Botschaft Gottes weiter vermitteln können.

Es gibt so viele Perlen und die wichtigste, nach der wir auf der Suche sind, nach der auch der Kaufmann in dem Gleichnis auf der Suche war, das ist die Perle, die Gott selbst ist. Das ist das Vertrauen und die Zuversicht, dass wir von allen Seiten von ihm umgeben sind und er seine Hand über uns hält.

Weiterlesen
  25 Aufrufe
25 Aufrufe

#dazusteheich - Superintendent Markus Zimmermann fragt: "Wieviel Perlen gibt es in meinem Leben?"

Wie viel Perlen gibt es in Ihrem Leben? Markus Zimmermann, Superintendent des Kirchenkreises Köln-Nord, nutzt die Sommerzeit, um aufzuräumen – und entdeckt etliche Perlen. Von den Perlen seines Lebens erzählt er in dem Beitrag der Reihe „#dazusteheich“. Und er nimmt die Zuhörenden in seiner Erzählung mit auf eine Entdeckungsreise…

Hier der gesamte Text zum Nachlesen:Die Ferienzeit, die nutze ich auch immer dafür, meinen Schreibtisch aufzuräumen. Das tut gut, einfach Dinge wegzuwerfen. Aber was ich noch viel schöner finde: Ich entdecke wieder Perlen. Briefe, die mich erreicht haben, die mich ermutigt haben. Oder sei es Fotos, die an schöne, gelungene Veranstaltungen erinnern. Eigentlich ist das, was ich mir da nur in der Ferienzeit gönne, eine gute Lebens-Grundhaltung. Nach Perlen Ausschau zu halten.

Jesus erzählt in einem sehr kurzen Gleichnis auch von der Perlensuche. Er erzählt von einem Kaufmann, der nach der Perle suchte. Und schließlich die besondere Perle fand und alles verkaufte, um nur diese Perle zu erlangen.

Wieviel Perlen gibt es in meinem Leben? Ja, so manches habe ich da auf dem Schreibtisch gefunden an Perlen. Und ich suche weiter. Eben nicht immer den Blick zu haben auf das Nicht-Gelingende, auf die Schwierigkeiten und Sorgen, sondern bewusst nach den Perlen im Leben zu suchen, die es gibt. Perlen sind für mich Menschen, denen ich vertrauen kann. Oder die Menschen, die sich engagieren in unserer Kirche, die unserer Kirche Gestalt geben und immer mit mir gemeinsam auf der Suche sind, wie wir das Evangelium, die gute Botschaft Gottes weiter vermitteln können.

Es gibt so viele Perlen und die wichtigste, nach der wir auf der Suche sind, nach der auch der Kaufmann in dem Gleichnis auf der Suche war, das ist die Perle, die Gott selbst ist. Das ist das Vertrauen und die Zuversicht, dass wir von allen Seiten von ihm umgeben sind und er seine Hand über uns hält.

Weiterlesen
  25 Aufrufe
25 Aufrufe

Wochenend-Tipps: „Feierabend mit Gott“ in Brühl, Führung durch Poll, „Biergarten-Atmosphäre“ in Worringen und „Café am Kirchgarten“ in Nippes

Das letzte Juli-Wochenende kann kommen, Angebote zum Sommer sind im Evangelischen Kirchenverband Köln und Region reichlich da: Musik und stimmungsvolles Licht unterstützen das „Ausatmen am Ende der Woche“. Wer sich gern bewegt und den Kölner Stadtteil Poll erkunden möchte, ist bei einer Stadtteilführung der AntoniterCityTours am richtigen Ort. Die Worringer Protestanten bieten an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen eine sommerliche Biergarten-Atmosphäre vor ihrer Friedenskirche und beim Nippeser Café unterm Kirchbaum ist jeder willkommen. Außerdem lohnt sich für Musikfreunde ein Ausflug ins malerische Altenberg zur Orgelvesper mit Andrew Cantrill. Weitere Tipps sind auf dieser Seite unter „Veranstaltungen“ zu finden.

„Feierabend mit Gott“ in der Christuskirche in BrühlAnstrengungen der Woche hinter sich lassen„Ausatmen am Ende der Woche“ können die Teilnehmenden bei der Zusammenkunft „Feierabend mit Gott“ am Freitag, 27. Juli, 19 Uhr, in der Kapelle der Christuskirche Brühl, Mayersweg 10. An jedem letzten Freitag im Monat ist in der Kapelle leise Musik zu hören und der Raum wird mit stimmungsvollem Licht beleuchtet. Pfarrerin Renate Gerhard lädt dazu ein, zur Ruhe zu kommen und die Anstrengungen der Woche hinter sich zu lassen. Zu einem weiteren „Feierabend mit Gott“ wird am Freitag, 31. August, eingeladen.Kontakt: Pfarrerin Renate Gerhard, Telefon 02232/423 25, www.kirche-bruehl.de

Poll – zwischen Rolshoven, Schütte- und MilchmädchensiedlungStadtteilführung mit Thomas van NiesZu einer Stadtteilführung durch Poll lädt Thomas van Nies, Stadtführer der AntoniterCityTours, am Samstag, 28. Juli, 16 Uhr, ein. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts gab es in Poll nur eine offene Bebauung entlang der Hauptstraße. Wesentliche Wirtschaftszweige waren die Landwirtschaft und der Fischfang. Auf dem Weg von der Straße „Auf dem Sandberg“ und dem Rhein sowie zwischen der Dreifaltigkeits- und der Josefskirche werden Geschichten des Stadtteils Poll erzählt. Treffpunkt ist die KVB-Haltestelle Baumschulenweg (Linie 7). Die Teilnahme an der Führung kostet 10 Euro, ermäßigt 8 Euro.Kontakt: AntoniterCityTours, Info-Telefon 0221/92 58 46 14, www.antonitercitytours.de

Sommerliche „Biergarten-Atmosphäre“ vor der FriedenskircheStart mit Open-Air-Gottesdienst und vier Taufen in WorringenEinen Open-Air-Gottesdienst mit vier Taufen feiert die Evangelische Kirchengemeinde Köln-Worringen am Samstag, 28. Juli, 17 Uhr, vor der Friedenskirche, Hackenbroicher Straße 59. Die Liturgie leitet Pfarrer Volker Hofmann-Hanke. Mit diesem Auftakt beginnt die sommerliche „Biergarten-Atmosphäre“ (Ende 21 Uhr) auf dem Gelände rund um die Kirche. Für Kinder steht eine Hüpfburg bereit und es wird viel Platz zum Spielen geboten. Snacks und Getränke runden das gesellige, sommerliche Beisammensein vor der Friedenskirche ab. Noch bis Donnerstag, 2. August, jeweils von 17 bis 21 Uhr, lädt die Gemeinde zu weiteren sommerlichen Treffs vor ihrer Kirche ein.Kontakt: Evangelische Kirchengemeinde Köln-Worringen, Telefon 0221/78 23 38, www.friedenskirche-worringen.de

Alle sind willkommen im „Café am Kirchgarten“Austausch bei Kaffee und Keksen im Café an der LutherkircheOb Gottesdienstbesucher oder Neugierige, Klein oder Groß, Jung oder Alt  – alle sind am Samstag, 28. Juli, von 12 bis 13 Uhr eingeladen zu einem Miteinander unterm sommerlichen Kirschbaum. Die Evangelische Kirchengemeinde Köln-Nippes öffnet ihr „Café am Kirchgarten“ zum Austausch bei Kaffee und Keksen nach dem Gottesdienst in der Lutherkirche, Siebachstraße 85.Kontakt: Pfarrer Thomas Diederichs, Telefon 0221/73 37 00, www.kulturkirche-koeln.de

Weiterlesen
  0 Aufrufe
0 Aufrufe

Wochenend-Tipps: „Feierabend mit Gott“ in Brühl, Führung durch Poll, „Biergarten-Atmosphäre“ in Worringen und „Café am Kirchgarten“ in Nippes

Das letzte Juli-Wochenende kann kommen, Angebote zum Sommer sind im Evangelischen Kirchenverband Köln und Region reichlich da: Musik und stimmungsvolles Licht unterstützen das „Ausatmen am Ende der Woche“. Wer sich gern bewegt und den Kölner Stadtteil Poll erkunden möchte, ist bei einer Stadtteilführung der AntoniterCityTours am richtigen Ort. Die Worringer Protestanten bieten an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen eine sommerliche Biergarten-Atmosphäre vor ihrer Friedenskirche und beim Nippeser Café unterm Kirchbaum ist jeder willkommen. Außerdem lohnt sich für Musikfreunde ein Ausflug ins malerische Altenberg zur Orgelvesper mit Andrew Cantrill. Weitere Tipps sind auf dieser Seite unter „Veranstaltungen“ zu finden.

„Feierabend mit Gott“ in der Christuskirche in BrühlAnstrengungen der Woche hinter sich lassen„Ausatmen am Ende der Woche“ können die Teilnehmenden bei der Zusammenkunft „Feierabend mit Gott“ am Freitag, 27. Juli, 19 Uhr, in der Kapelle der Christuskirche Brühl, Mayersweg 10. An jedem letzten Freitag im Monat ist in der Kapelle leise Musik zu hören und der Raum wird mit stimmungsvollem Licht beleuchtet. Pfarrerin Renate Gerhard lädt dazu ein, zur Ruhe zu kommen und die Anstrengungen der Woche hinter sich zu lassen. Zu einem weiteren „Feierabend mit Gott“ wird am Freitag, 31. August, eingeladen.Kontakt: Pfarrerin Renate Gerhard, Telefon 02232/423 25, www.kirche-bruehl.de

Poll – zwischen Rolshoven, Schütte- und MilchmädchensiedlungStadtteilführung mit Thomas van NiesZu einer Stadtteilführung durch Poll lädt Thomas van Nies, Stadtführer der AntoniterCityTours, am Samstag, 28. Juli, 16 Uhr, ein. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts gab es in Poll nur eine offene Bebauung entlang der Hauptstraße. Wesentliche Wirtschaftszweige waren die Landwirtschaft und der Fischfang. Auf dem Weg von der Straße „Auf dem Sandberg“ und dem Rhein sowie zwischen der Dreifaltigkeits- und der Josefskirche werden Geschichten des Stadtteils Poll erzählt. Treffpunkt ist die KVB-Haltestelle Baumschulenweg (Linie 7). Die Teilnahme an der Führung kostet 10 Euro, ermäßigt 8 Euro.Kontakt: AntoniterCityTours, Info-Telefon 0221/92 58 46 14, www.antonitercitytours.de

Sommerliche „Biergarten-Atmosphäre“ vor der FriedenskircheStart mit Open-Air-Gottesdienst und vier Taufen in WorringenEinen Open-Air-Gottesdienst mit vier Taufen feiert die Evangelische Kirchengemeinde Köln-Worringen am Samstag, 28. Juli, 17 Uhr, vor der Friedenskirche, Hackenbroicher Straße 59. Die Liturgie leitet Pfarrer Volker Hofmann-Hanke. Mit diesem Auftakt beginnt die sommerliche „Biergarten-Atmosphäre“ (Ende 21 Uhr) auf dem Gelände rund um die Kirche. Für Kinder steht eine Hüpfburg bereit und es wird viel Platz zum Spielen geboten. Snacks und Getränke runden das gesellige, sommerliche Beisammensein vor der Friedenskirche ab. Noch bis Donnerstag, 2. August, jeweils von 17 bis 21 Uhr, lädt die Gemeinde zu weiteren sommerlichen Treffs vor ihrer Kirche ein.Kontakt: Evangelische Kirchengemeinde Köln-Worringen, Telefon 0221/78 23 38, www.friedenskirche-worringen.de

Alle sind willkommen im „Café am Kirchgarten“Austausch bei Kaffee und Keksen im Café an der LutherkircheOb Gottesdienstbesucher oder Neugierige, Klein oder Groß, Jung oder Alt  – alle sind am Samstag, 28. Juli, von 12 bis 13 Uhr eingeladen zu einem Miteinander unterm sommerlichen Kirschbaum. Die Evangelische Kirchengemeinde Köln-Nippes öffnet ihr „Café am Kirchgarten“ zum Austausch bei Kaffee und Keksen nach dem Gottesdienst in der Lutherkirche, Siebachstraße 85.Kontakt: Pfarrer Thomas Diederichs, Telefon 0221/73 37 00, www.kulturkirche-koeln.de

Weiterlesen
  0 Aufrufe
0 Aufrufe

Wochenend-Tipps: „Feierabend mit Gott“ in Brühl, Führung durch Poll, „Biergarten-Atmosphäre“ in Worringen und „Café am Kirchgarten“ in Nippes

Das letzte Juli-Wochenende kann kommen, Angebote zum Sommer sind im Evangelischen Kirchenverband Köln und Region reichlich da: Musik und stimmungsvolles Licht unterstützen das „Ausatmen am Ende der Woche“. Wer sich gern bewegt und den Kölner Stadtteil Poll erkunden möchte, ist bei einer Stadtteilführung der AntoniterCityTours am richtigen Ort. Die Worringer Protestanten bieten an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen eine sommerliche Biergarten-Atmosphäre vor ihrer Friedenskirche und beim Nippeser Café unterm Kirchbaum ist jeder willkommen. Außerdem lohnt sich für Musikfreunde ein Ausflug ins malerische Altenberg zur Orgelvesper mit Andrew Cantrill. Weitere Tipps sind auf dieser Seite unter „Veranstaltungen“ zu finden.

„Feierabend mit Gott“ in der Christuskirche in BrühlAnstrengungen der Woche hinter sich lassen„Ausatmen am Ende der Woche“ können die Teilnehmenden bei der Zusammenkunft „Feierabend mit Gott“ am Freitag, 27. Juli, 19 Uhr, in der Kapelle der Christuskirche Brühl, Mayersweg 10. An jedem letzten Freitag im Monat ist in der Kapelle leise Musik zu hören und der Raum wird mit stimmungsvollem Licht beleuchtet. Pfarrerin Renate Gerhard lädt dazu ein, zur Ruhe zu kommen und die Anstrengungen der Woche hinter sich zu lassen. Zu einem weiteren „Feierabend mit Gott“ wird am Freitag, 31. August, eingeladen.Kontakt: Pfarrerin Renate Gerhard, Telefon 02232/423 25, www.kirche-bruehl.de

Poll – zwischen Rolshoven, Schütte- und MilchmädchensiedlungStadtteilführung mit Thomas van NiesZu einer Stadtteilführung durch Poll lädt Thomas van Nies, Stadtführer der AntoniterCityTours, am Samstag, 28. Juli, 16 Uhr, ein. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts gab es in Poll nur eine offene Bebauung entlang der Hauptstraße. Wesentliche Wirtschaftszweige waren die Landwirtschaft und der Fischfang. Auf dem Weg von der Straße „Auf dem Sandberg“ und dem Rhein sowie zwischen der Dreifaltigkeits- und der Josefskirche werden Geschichten des Stadtteils Poll erzählt. Treffpunkt ist die KVB-Haltestelle Baumschulenweg (Linie 7). Die Teilnahme an der Führung kostet 10 Euro, ermäßigt 8 Euro.Kontakt: AntoniterCityTours, Info-Telefon 0221/92 58 46 14, www.antonitercitytours.de

Sommerliche „Biergarten-Atmosphäre“ vor der FriedenskircheStart mit Open-Air-Gottesdienst und vier Taufen in WorringenEinen Open-Air-Gottesdienst mit vier Taufen feiert die Evangelische Kirchengemeinde Köln-Worringen am Samstag, 28. Juli, 17 Uhr, vor der Friedenskirche, Hackenbroicher Straße 59. Die Liturgie leitet Pfarrer Volker Hofmann-Hanke. Mit diesem Auftakt beginnt die sommerliche „Biergarten-Atmosphäre“ (Ende 21 Uhr) auf dem Gelände rund um die Kirche. Für Kinder steht eine Hüpfburg bereit und es wird viel Platz zum Spielen geboten. Snacks und Getränke runden das gesellige, sommerliche Beisammensein vor der Friedenskirche ab. Noch bis Donnerstag, 2. August, jeweils von 17 bis 21 Uhr, lädt die Gemeinde zu weiteren sommerlichen Treffs vor ihrer Kirche ein.Kontakt: Evangelische Kirchengemeinde Köln-Worringen, Telefon 0221/78 23 38, www.friedenskirche-worringen.de

Alle sind willkommen im „Café am Kirchgarten“Austausch bei Kaffee und Keksen im Café an der LutherkircheOb Gottesdienstbesucher oder Neugierige, Klein oder Groß, Jung oder Alt  – alle sind am Samstag, 28. Juli, von 12 bis 13 Uhr eingeladen zu einem Miteinander unterm sommerlichen Kirschbaum. Die Evangelische Kirchengemeinde Köln-Nippes öffnet ihr „Café am Kirchgarten“ zum Austausch bei Kaffee und Keksen nach dem Gottesdienst in der Lutherkirche, Siebachstraße 85.Kontakt: Pfarrer Thomas Diederichs, Telefon 0221/73 37 00, www.kulturkirche-koeln.de

Weiterlesen
  0 Aufrufe
0 Aufrufe

Wochenend-Tipps: „Feierabend mit Gott“ in Brühl, Führung durch Poll, „Biergarten-Atmosphäre“ in Worringen und „Café am Kirchgarten“ in Nippes

Das letzte Juli-Wochenende kann kommen, Angebote zum Sommer sind im Evangelischen Kirchenverband Köln und Region reichlich da: Musik und stimmungsvolles Licht unterstützen das „Ausatmen am Ende der Woche“. Wer sich gern bewegt und den Kölner Stadtteil Poll erkunden möchte, ist bei einer Stadtteilführung der AntoniterCityTours am richtigen Ort. Die Worringer Protestanten bieten an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen eine sommerliche Biergarten-Atmosphäre vor ihrer Friedenskirche und beim Nippeser Café unterm Kirchbaum ist jeder willkommen. Außerdem lohnt sich für Musikfreunde ein Ausflug ins malerische Altenberg zur Orgelvesper mit Andrew Cantrill. Weitere Tipps sind auf dieser Seite unter „Veranstaltungen“ zu finden.

„Feierabend mit Gott“ in der Christuskirche in BrühlAnstrengungen der Woche hinter sich lassen„Ausatmen am Ende der Woche“ können die Teilnehmenden bei der Zusammenkunft „Feierabend mit Gott“ am Freitag, 27. Juli, 19 Uhr, in der Kapelle der Christuskirche Brühl, Mayersweg 10. An jedem letzten Freitag im Monat ist in der Kapelle leise Musik zu hören und der Raum wird mit stimmungsvollem Licht beleuchtet. Pfarrerin Renate Gerhard lädt dazu ein, zur Ruhe zu kommen und die Anstrengungen der Woche hinter sich zu lassen. Zu einem weiteren „Feierabend mit Gott“ wird am Freitag, 31. August, eingeladen.Kontakt: Pfarrerin Renate Gerhard, Telefon 02232/423 25, www.kirche-bruehl.de

Poll – zwischen Rolshoven, Schütte- und MilchmädchensiedlungStadtteilführung mit Thomas van NiesZu einer Stadtteilführung durch Poll lädt Thomas van Nies, Stadtführer der AntoniterCityTours, am Samstag, 28. Juli, 16 Uhr, ein. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts gab es in Poll nur eine offene Bebauung entlang der Hauptstraße. Wesentliche Wirtschaftszweige waren die Landwirtschaft und der Fischfang. Auf dem Weg von der Straße „Auf dem Sandberg“ und dem Rhein sowie zwischen der Dreifaltigkeits- und der Josefskirche werden Geschichten des Stadtteils Poll erzählt. Treffpunkt ist die KVB-Haltestelle Baumschulenweg (Linie 7). Die Teilnahme an der Führung kostet 10 Euro, ermäßigt 8 Euro.Kontakt: AntoniterCityTours, Info-Telefon 0221/92 58 46 14, www.antonitercitytours.de

Sommerliche „Biergarten-Atmosphäre“ vor der FriedenskircheStart mit Open-Air-Gottesdienst und vier Taufen in WorringenEinen Open-Air-Gottesdienst mit vier Taufen feiert die Evangelische Kirchengemeinde Köln-Worringen am Samstag, 28. Juli, 17 Uhr, vor der Friedenskirche, Hackenbroicher Straße 59. Die Liturgie leitet Pfarrer Volker Hofmann-Hanke. Mit diesem Auftakt beginnt die sommerliche „Biergarten-Atmosphäre“ (Ende 21 Uhr) auf dem Gelände rund um die Kirche. Für Kinder steht eine Hüpfburg bereit und es wird viel Platz zum Spielen geboten. Snacks und Getränke runden das gesellige, sommerliche Beisammensein vor der Friedenskirche ab. Noch bis Donnerstag, 2. August, jeweils von 17 bis 21 Uhr, lädt die Gemeinde zu weiteren sommerlichen Treffs vor ihrer Kirche ein.Kontakt: Evangelische Kirchengemeinde Köln-Worringen, Telefon 0221/78 23 38, www.friedenskirche-worringen.de

Alle sind willkommen im „Café am Kirchgarten“Austausch bei Kaffee und Keksen im Café an der LutherkircheOb Gottesdienstbesucher oder Neugierige, Klein oder Groß, Jung oder Alt  – alle sind am Samstag, 28. Juli, von 12 bis 13 Uhr eingeladen zu einem Miteinander unterm sommerlichen Kirschbaum. Die Evangelische Kirchengemeinde Köln-Nippes öffnet ihr „Café am Kirchgarten“ zum Austausch bei Kaffee und Keksen nach dem Gottesdienst in der Lutherkirche, Siebachstraße 85.Kontakt: Pfarrer Thomas Diederichs, Telefon 0221/73 37 00, www.kulturkirche-koeln.de

Weiterlesen
  0 Aufrufe
0 Aufrufe

Wochenend-Tipps: „Feierabend mit Gott“ in Brühl, Führung durch Poll, „Biergarten-Atmosphäre“ in Worringen und „Café am Kirchgarten“ in Nippes

Das letzte Juli-Wochenende kann kommen, Angebote zum Sommer sind im Evangelischen Kirchenverband Köln und Region reichlich da: Musik und stimmungsvolles Licht unterstützen das „Ausatmen am Ende der Woche“. Wer sich gern bewegt und den Kölner Stadtteil Poll erkunden möchte, ist bei einer Stadtteilführung der AntoniterCityTours am richtigen Ort. Die Worringer Protestanten bieten an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen eine sommerliche Biergarten-Atmosphäre vor ihrer Friedenskirche und beim Nippeser Café unterm Kirchbaum ist jeder willkommen. Außerdem lohnt sich für Musikfreunde ein Ausflug ins malerische Altenberg zur Orgelvesper mit Andrew Cantrill. Weitere Tipps sind auf dieser Seite unter „Veranstaltungen“ zu finden.

„Feierabend mit Gott“ in der Christuskirche in BrühlAnstrengungen der Woche hinter sich lassen„Ausatmen am Ende der Woche“ können die Teilnehmenden bei der Zusammenkunft „Feierabend mit Gott“ am Freitag, 27. Juli, 19 Uhr, in der Kapelle der Christuskirche Brühl, Mayersweg 10. An jedem letzten Freitag im Monat ist in der Kapelle leise Musik zu hören und der Raum wird mit stimmungsvollem Licht beleuchtet. Pfarrerin Renate Gerhard lädt dazu ein, zur Ruhe zu kommen und die Anstrengungen der Woche hinter sich zu lassen. Zu einem weiteren „Feierabend mit Gott“ wird am Freitag, 31. August, eingeladen.Kontakt: Pfarrerin Renate Gerhard, Telefon 02232/423 25, www.kirche-bruehl.de

Poll – zwischen Rolshoven, Schütte- und MilchmädchensiedlungStadtteilführung mit Thomas van NiesZu einer Stadtteilführung durch Poll lädt Thomas van Nies, Stadtführer der AntoniterCityTours, am Samstag, 28. Juli, 16 Uhr, ein. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts gab es in Poll nur eine offene Bebauung entlang der Hauptstraße. Wesentliche Wirtschaftszweige waren die Landwirtschaft und der Fischfang. Auf dem Weg von der Straße „Auf dem Sandberg“ und dem Rhein sowie zwischen der Dreifaltigkeits- und der Josefskirche werden Geschichten des Stadtteils Poll erzählt. Treffpunkt ist die KVB-Haltestelle Baumschulenweg (Linie 7). Die Teilnahme an der Führung kostet 10 Euro, ermäßigt 8 Euro.Kontakt: AntoniterCityTours, Info-Telefon 0221/92 58 46 14, www.antonitercitytours.de

Sommerliche „Biergarten-Atmosphäre“ vor der FriedenskircheStart mit Open-Air-Gottesdienst und vier Taufen in WorringenEinen Open-Air-Gottesdienst mit vier Taufen feiert die Evangelische Kirchengemeinde Köln-Worringen am Samstag, 28. Juli, 17 Uhr, vor der Friedenskirche, Hackenbroicher Straße 59. Die Liturgie leitet Pfarrer Volker Hofmann-Hanke. Mit diesem Auftakt beginnt die sommerliche „Biergarten-Atmosphäre“ (Ende 21 Uhr) auf dem Gelände rund um die Kirche. Für Kinder steht eine Hüpfburg bereit und es wird viel Platz zum Spielen geboten. Snacks und Getränke runden das gesellige, sommerliche Beisammensein vor der Friedenskirche ab. Noch bis Donnerstag, 2. August, jeweils von 17 bis 21 Uhr, lädt die Gemeinde zu weiteren sommerlichen Treffs vor ihrer Kirche ein.Kontakt: Evangelische Kirchengemeinde Köln-Worringen, Telefon 0221/78 23 38, www.friedenskirche-worringen.de

Alle sind willkommen im „Café am Kirchgarten“Austausch bei Kaffee und Keksen im Café an der LutherkircheOb Gottesdienstbesucher oder Neugierige, Klein oder Groß, Jung oder Alt  – alle sind am Samstag, 28. Juli, von 12 bis 13 Uhr eingeladen zu einem Miteinander unterm sommerlichen Kirschbaum. Die Evangelische Kirchengemeinde Köln-Nippes öffnet ihr „Café am Kirchgarten“ zum Austausch bei Kaffee und Keksen nach dem Gottesdienst in der Lutherkirche, Siebachstraße 85.Kontakt: Pfarrer Thomas Diederichs, Telefon 0221/73 37 00, www.kulturkirche-koeln.de

Weiterlesen
  0 Aufrufe
0 Aufrufe

Wochenend-Tipps: „Feierabend mit Gott“ in Brühl, Führung durch Poll, „Biergarten-Atmosphäre“ in Worringen und „Café am Kirchgarten“ in Nippes

Das letzte Juli-Wochenende kann kommen, Angebote zum Sommer sind im Evangelischen Kirchenverband Köln und Region reichlich da: Musik und stimmungsvolles Licht unterstützen das „Ausatmen am Ende der Woche“. Wer sich gern bewegt und den Kölner Stadtteil Poll erkunden möchte, ist bei einer Stadtteilführung der AntoniterCityTours am richtigen Ort. Die Worringer Protestanten bieten an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen eine sommerliche Biergarten-Atmosphäre vor ihrer Friedenskirche und beim Nippeser Café unterm Kirchbaum ist jeder willkommen. Außerdem lohnt sich für Musikfreunde ein Ausflug ins malerische Altenberg zur Orgelvesper mit Andrew Cantrill. Weitere Tipps sind auf dieser Seite unter „Veranstaltungen“ zu finden.

„Feierabend mit Gott“ in der Christuskirche in BrühlAnstrengungen der Woche hinter sich lassen„Ausatmen am Ende der Woche“ können die Teilnehmenden bei der Zusammenkunft „Feierabend mit Gott“ am Freitag, 27. Juli, 19 Uhr, in der Kapelle der Christuskirche Brühl, Mayersweg 10. An jedem letzten Freitag im Monat ist in der Kapelle leise Musik zu hören und der Raum wird mit stimmungsvollem Licht beleuchtet. Pfarrerin Renate Gerhard lädt dazu ein, zur Ruhe zu kommen und die Anstrengungen der Woche hinter sich zu lassen. Zu einem weiteren „Feierabend mit Gott“ wird am Freitag, 31. August, eingeladen.Kontakt: Pfarrerin Renate Gerhard, Telefon 02232/423 25, www.kirche-bruehl.de

Poll – zwischen Rolshoven, Schütte- und MilchmädchensiedlungStadtteilführung mit Thomas van NiesZu einer Stadtteilführung durch Poll lädt Thomas van Nies, Stadtführer der AntoniterCityTours, am Samstag, 28. Juli, 16 Uhr, ein. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts gab es in Poll nur eine offene Bebauung entlang der Hauptstraße. Wesentliche Wirtschaftszweige waren die Landwirtschaft und der Fischfang. Auf dem Weg von der Straße „Auf dem Sandberg“ und dem Rhein sowie zwischen der Dreifaltigkeits- und der Josefskirche werden Geschichten des Stadtteils Poll erzählt. Treffpunkt ist die KVB-Haltestelle Baumschulenweg (Linie 7). Die Teilnahme an der Führung kostet 10 Euro, ermäßigt 8 Euro.Kontakt: AntoniterCityTours, Info-Telefon 0221/92 58 46 14, www.antonitercitytours.de

Sommerliche „Biergarten-Atmosphäre“ vor der FriedenskircheStart mit Open-Air-Gottesdienst und vier Taufen in WorringenEinen Open-Air-Gottesdienst mit vier Taufen feiert die Evangelische Kirchengemeinde Köln-Worringen am Samstag, 28. Juli, 17 Uhr, vor der Friedenskirche, Hackenbroicher Straße 59. Die Liturgie leitet Pfarrer Volker Hofmann-Hanke. Mit diesem Auftakt beginnt die sommerliche „Biergarten-Atmosphäre“ (Ende 21 Uhr) auf dem Gelände rund um die Kirche. Für Kinder steht eine Hüpfburg bereit und es wird viel Platz zum Spielen geboten. Snacks und Getränke runden das gesellige, sommerliche Beisammensein vor der Friedenskirche ab. Noch bis Donnerstag, 2. August, jeweils von 17 bis 21 Uhr, lädt die Gemeinde zu weiteren sommerlichen Treffs vor ihrer Kirche ein.Kontakt: Evangelische Kirchengemeinde Köln-Worringen, Telefon 0221/78 23 38, www.friedenskirche-worringen.de

Alle sind willkommen im „Café am Kirchgarten“Austausch bei Kaffee und Keksen im Café an der LutherkircheOb Gottesdienstbesucher oder Neugierige, Klein oder Groß, Jung oder Alt  – alle sind am Samstag, 28. Juli, von 12 bis 13 Uhr eingeladen zu einem Miteinander unterm sommerlichen Kirschbaum. Die Evangelische Kirchengemeinde Köln-Nippes öffnet ihr „Café am Kirchgarten“ zum Austausch bei Kaffee und Keksen nach dem Gottesdienst in der Lutherkirche, Siebachstraße 85.Kontakt: Pfarrer Thomas Diederichs, Telefon 0221/73 37 00, www.kulturkirche-koeln.de

Weiterlesen
  0 Aufrufe
0 Aufrufe

Wochenend-Tipps: „Feierabend mit Gott“ in Brühl, Führung durch Poll, „Biergarten-Atmosphäre“ in Worringen und „Café am Kirchgarten“ in Nippes

Das letzte Juli-Wochenende kann kommen, Angebote zum Sommer sind im Evangelischen Kirchenverband Köln und Region reichlich da: Musik und stimmungsvolles Licht unterstützen das „Ausatmen am Ende der Woche“. Wer sich gern bewegt und den Kölner Stadtteil Poll erkunden möchte, ist bei einer Stadtteilführung der AntoniterCityTours am richtigen Ort. Die Worringer Protestanten bieten an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen eine sommerliche Biergarten-Atmosphäre vor ihrer Friedenskirche und beim Nippeser Café unterm Kirchbaum ist jeder willkommen. Außerdem lohnt sich für Musikfreunde ein Ausflug ins malerische Altenberg zur Orgelvesper mit Andrew Cantrill. Weitere Tipps sind auf dieser Seite unter „Veranstaltungen“ zu finden.

„Feierabend mit Gott“ in der Christuskirche in BrühlAnstrengungen der Woche hinter sich lassen„Ausatmen am Ende der Woche“ können die Teilnehmenden bei der Zusammenkunft „Feierabend mit Gott“ am Freitag, 27. Juli, 19 Uhr, in der Kapelle der Christuskirche Brühl, Mayersweg 10. An jedem letzten Freitag im Monat ist in der Kapelle leise Musik zu hören und der Raum wird mit stimmungsvollem Licht beleuchtet. Pfarrerin Renate Gerhard lädt dazu ein, zur Ruhe zu kommen und die Anstrengungen der Woche hinter sich zu lassen. Zu einem weiteren „Feierabend mit Gott“ wird am Freitag, 31. August, eingeladen.Kontakt: Pfarrerin Renate Gerhard, Telefon 02232/423 25, www.kirche-bruehl.de

Poll – zwischen Rolshoven, Schütte- und MilchmädchensiedlungStadtteilführung mit Thomas van NiesZu einer Stadtteilführung durch Poll lädt Thomas van Nies, Stadtführer der AntoniterCityTours, am Samstag, 28. Juli, 16 Uhr, ein. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts gab es in Poll nur eine offene Bebauung entlang der Hauptstraße. Wesentliche Wirtschaftszweige waren die Landwirtschaft und der Fischfang. Auf dem Weg von der Straße „Auf dem Sandberg“ und dem Rhein sowie zwischen der Dreifaltigkeits- und der Josefskirche werden Geschichten des Stadtteils Poll erzählt. Treffpunkt ist die KVB-Haltestelle Baumschulenweg (Linie 7). Die Teilnahme an der Führung kostet 10 Euro, ermäßigt 8 Euro.Kontakt: AntoniterCityTours, Info-Telefon 0221/92 58 46 14, www.antonitercitytours.de

Sommerliche „Biergarten-Atmosphäre“ vor der FriedenskircheStart mit Open-Air-Gottesdienst und vier Taufen in WorringenEinen Open-Air-Gottesdienst mit vier Taufen feiert die Evangelische Kirchengemeinde Köln-Worringen am Samstag, 28. Juli, 17 Uhr, vor der Friedenskirche, Hackenbroicher Straße 59. Die Liturgie leitet Pfarrer Volker Hofmann-Hanke. Mit diesem Auftakt beginnt die sommerliche „Biergarten-Atmosphäre“ (Ende 21 Uhr) auf dem Gelände rund um die Kirche. Für Kinder steht eine Hüpfburg bereit und es wird viel Platz zum Spielen geboten. Snacks und Getränke runden das gesellige, sommerliche Beisammensein vor der Friedenskirche ab. Noch bis Donnerstag, 2. August, jeweils von 17 bis 21 Uhr, lädt die Gemeinde zu weiteren sommerlichen Treffs vor ihrer Kirche ein.Kontakt: Evangelische Kirchengemeinde Köln-Worringen, Telefon 0221/78 23 38, www.friedenskirche-worringen.de

Alle sind willkommen im „Café am Kirchgarten“Austausch bei Kaffee und Keksen im Café an der LutherkircheOb Gottesdienstbesucher oder Neugierige, Klein oder Groß, Jung oder Alt  – alle sind am Samstag, 28. Juli, von 12 bis 13 Uhr eingeladen zu einem Miteinander unterm sommerlichen Kirschbaum. Die Evangelische Kirchengemeinde Köln-Nippes öffnet ihr „Café am Kirchgarten“ zum Austausch bei Kaffee und Keksen nach dem Gottesdienst in der Lutherkirche, Siebachstraße 85.Kontakt: Pfarrer Thomas Diederichs, Telefon 0221/73 37 00, www.kulturkirche-koeln.de

Weiterlesen
  0 Aufrufe
0 Aufrufe

Wochenend-Tipps: „Feierabend mit Gott“ in Brühl, Führung durch Poll, „Biergarten-Atmosphäre“ in Worringen und „Café am Kirchgarten“ in Nippes

Das letzte Juli-Wochenende kann kommen, Angebote zum Sommer sind im Evangelischen Kirchenverband Köln und Region reichlich da: Musik und stimmungsvolles Licht unterstützen das „Ausatmen am Ende der Woche“. Wer sich gern bewegt und den Kölner Stadtteil Poll erkunden möchte, ist bei einer Stadtteilführung der AntoniterCityTours am richtigen Ort. Die Worringer Protestanten bieten an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen eine sommerliche Biergarten-Atmosphäre vor ihrer Friedenskirche und beim Nippeser Café unterm Kirchbaum ist jeder willkommen. Außerdem lohnt sich für Musikfreunde ein Ausflug ins malerische Altenberg zur Orgelvesper mit Andrew Cantrill. Weitere Tipps sind auf dieser Seite unter „Veranstaltungen“ zu finden.

„Feierabend mit Gott“ in der Christuskirche in BrühlAnstrengungen der Woche hinter sich lassen„Ausatmen am Ende der Woche“ können die Teilnehmenden bei der Zusammenkunft „Feierabend mit Gott“ am Freitag, 27. Juli, 19 Uhr, in der Kapelle der Christuskirche Brühl, Mayersweg 10. An jedem letzten Freitag im Monat ist in der Kapelle leise Musik zu hören und der Raum wird mit stimmungsvollem Licht beleuchtet. Pfarrerin Renate Gerhard lädt dazu ein, zur Ruhe zu kommen und die Anstrengungen der Woche hinter sich zu lassen. Zu einem weiteren „Feierabend mit Gott“ wird am Freitag, 31. August, eingeladen.Kontakt: Pfarrerin Renate Gerhard, Telefon 02232/423 25, www.kirche-bruehl.de

Poll – zwischen Rolshoven, Schütte- und MilchmädchensiedlungStadtteilführung mit Thomas van NiesZu einer Stadtteilführung durch Poll lädt Thomas van Nies, Stadtführer der AntoniterCityTours, am Samstag, 28. Juli, 16 Uhr, ein. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts gab es in Poll nur eine offene Bebauung entlang der Hauptstraße. Wesentliche Wirtschaftszweige waren die Landwirtschaft und der Fischfang. Auf dem Weg von der Straße „Auf dem Sandberg“ und dem Rhein sowie zwischen der Dreifaltigkeits- und der Josefskirche werden Geschichten des Stadtteils Poll erzählt. Treffpunkt ist die KVB-Haltestelle Baumschulenweg (Linie 7). Die Teilnahme an der Führung kostet 10 Euro, ermäßigt 8 Euro.Kontakt: AntoniterCityTours, Info-Telefon 0221/92 58 46 14, www.antonitercitytours.de

Sommerliche „Biergarten-Atmosphäre“ vor der FriedenskircheStart mit Open-Air-Gottesdienst und vier Taufen in WorringenEinen Open-Air-Gottesdienst mit vier Taufen feiert die Evangelische Kirchengemeinde Köln-Worringen am Samstag, 28. Juli, 17 Uhr, vor der Friedenskirche, Hackenbroicher Straße 59. Die Liturgie leitet Pfarrer Volker Hofmann-Hanke. Mit diesem Auftakt beginnt die sommerliche „Biergarten-Atmosphäre“ (Ende 21 Uhr) auf dem Gelände rund um die Kirche. Für Kinder steht eine Hüpfburg bereit und es wird viel Platz zum Spielen geboten. Snacks und Getränke runden das gesellige, sommerliche Beisammensein vor der Friedenskirche ab. Noch bis Donnerstag, 2. August, jeweils von 17 bis 21 Uhr, lädt die Gemeinde zu weiteren sommerlichen Treffs vor ihrer Kirche ein.Kontakt: Evangelische Kirchengemeinde Köln-Worringen, Telefon 0221/78 23 38, www.friedenskirche-worringen.de

Alle sind willkommen im „Café am Kirchgarten“Austausch bei Kaffee und Keksen im Café an der LutherkircheOb Gottesdienstbesucher oder Neugierige, Klein oder Groß, Jung oder Alt  – alle sind am Samstag, 28. Juli, von 12 bis 13 Uhr eingeladen zu einem Miteinander unterm sommerlichen Kirschbaum. Die Evangelische Kirchengemeinde Köln-Nippes öffnet ihr „Café am Kirchgarten“ zum Austausch bei Kaffee und Keksen nach dem Gottesdienst in der Lutherkirche, Siebachstraße 85.Kontakt: Pfarrer Thomas Diederichs, Telefon 0221/73 37 00, www.kulturkirche-koeln.de

Weiterlesen
  0 Aufrufe
0 Aufrufe

Wochenend-Tipps: „Feierabend mit Gott“ in Brühl, Führung durch Poll, „Biergarten-Atmosphäre“ in Worringen und „Café am Kirchgarten“ in Nippes

Das letzte Juli-Wochenende kann kommen, Angebote zum Sommer sind im Evangelischen Kirchenverband Köln und Region reichlich da: Musik und stimmungsvolles Licht unterstützen das „Ausatmen am Ende der Woche“. Wer sich gern bewegt und den Kölner Stadtteil Poll erkunden möchte, ist bei einer Stadtteilführung der AntoniterCityTours am richtigen Ort. Die Worringer Protestanten bieten an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen eine sommerliche Biergarten-Atmosphäre vor ihrer Friedenskirche und beim Nippeser Café unterm Kirchbaum ist jeder willkommen. Außerdem lohnt sich für Musikfreunde ein Ausflug ins malerische Altenberg zur Orgelvesper mit Andrew Cantrill. Weitere Tipps sind auf dieser Seite unter „Veranstaltungen“ zu finden.

„Feierabend mit Gott“ in der Christuskirche in BrühlAnstrengungen der Woche hinter sich lassen„Ausatmen am Ende der Woche“ können die Teilnehmenden bei der Zusammenkunft „Feierabend mit Gott“ am Freitag, 27. Juli, 19 Uhr, in der Kapelle der Christuskirche Brühl, Mayersweg 10. An jedem letzten Freitag im Monat ist in der Kapelle leise Musik zu hören und der Raum wird mit stimmungsvollem Licht beleuchtet. Pfarrerin Renate Gerhard lädt dazu ein, zur Ruhe zu kommen und die Anstrengungen der Woche hinter sich zu lassen. Zu einem weiteren „Feierabend mit Gott“ wird am Freitag, 31. August, eingeladen.Kontakt: Pfarrerin Renate Gerhard, Telefon 02232/423 25, www.kirche-bruehl.de

Poll – zwischen Rolshoven, Schütte- und MilchmädchensiedlungStadtteilführung mit Thomas van NiesZu einer Stadtteilführung durch Poll lädt Thomas van Nies, Stadtführer der AntoniterCityTours, am Samstag, 28. Juli, 16 Uhr, ein. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts gab es in Poll nur eine offene Bebauung entlang der Hauptstraße. Wesentliche Wirtschaftszweige waren die Landwirtschaft und der Fischfang. Auf dem Weg von der Straße „Auf dem Sandberg“ und dem Rhein sowie zwischen der Dreifaltigkeits- und der Josefskirche werden Geschichten des Stadtteils Poll erzählt. Treffpunkt ist die KVB-Haltestelle Baumschulenweg (Linie 7). Die Teilnahme an der Führung kostet 10 Euro, ermäßigt 8 Euro.Kontakt: AntoniterCityTours, Info-Telefon 0221/92 58 46 14, www.antonitercitytours.de

Sommerliche „Biergarten-Atmosphäre“ vor der FriedenskircheStart mit Open-Air-Gottesdienst und vier Taufen in WorringenEinen Open-Air-Gottesdienst mit vier Taufen feiert die Evangelische Kirchengemeinde Köln-Worringen am Samstag, 28. Juli, 17 Uhr, vor der Friedenskirche, Hackenbroicher Straße 59. Die Liturgie leitet Pfarrer Volker Hofmann-Hanke. Mit diesem Auftakt beginnt die sommerliche „Biergarten-Atmosphäre“ (Ende 21 Uhr) auf dem Gelände rund um die Kirche. Für Kinder steht eine Hüpfburg bereit und es wird viel Platz zum Spielen geboten. Snacks und Getränke runden das gesellige, sommerliche Beisammensein vor der Friedenskirche ab. Noch bis Donnerstag, 2. August, jeweils von 17 bis 21 Uhr, lädt die Gemeinde zu weiteren sommerlichen Treffs vor ihrer Kirche ein.Kontakt: Evangelische Kirchengemeinde Köln-Worringen, Telefon 0221/78 23 38, www.friedenskirche-worringen.de

Alle sind willkommen im „Café am Kirchgarten“Austausch bei Kaffee und Keksen im Café an der LutherkircheOb Gottesdienstbesucher oder Neugierige, Klein oder Groß, Jung oder Alt  – alle sind am Samstag, 28. Juli, von 12 bis 13 Uhr eingeladen zu einem Miteinander unterm sommerlichen Kirschbaum. Die Evangelische Kirchengemeinde Köln-Nippes öffnet ihr „Café am Kirchgarten“ zum Austausch bei Kaffee und Keksen nach dem Gottesdienst in der Lutherkirche, Siebachstraße 85.Kontakt: Pfarrer Thomas Diederichs, Telefon 0221/73 37 00, www.kulturkirche-koeln.de

Weiterlesen
  27 Aufrufe
27 Aufrufe

Wochenend-Tipps: „Feierabend mit Gott“ in Brühl, Führung durch Poll, „Biergarten-Atmosphäre“ in Worringen und „Café am Kirchgarten“ in Nippes

Das letzte Juli-Wochenende kann kommen, Angebote zum Sommer sind im Evangelischen Kirchenverband Köln und Region reichlich da: Musik und stimmungsvolles Licht unterstützen das „Ausatmen am Ende der Woche“. Wer sich gern bewegt und den Kölner Stadtteil Poll erkunden möchte, ist bei einer Stadtteilführung der AntoniterCityTours am richtigen Ort. Die Worringer Protestanten bieten an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen eine sommerliche Biergarten-Atmosphäre vor ihrer Friedenskirche und beim Nippeser Café unterm Kirchbaum ist jeder willkommen. Außerdem lohnt sich für Musikfreunde ein Ausflug ins malerische Altenberg zur Orgelvesper mit Andrew Cantrill. Weitere Tipps sind auf dieser Seite unter „Veranstaltungen“ zu finden.

„Feierabend mit Gott“ in der Christuskirche in BrühlAnstrengungen der Woche hinter sich lassen„Ausatmen am Ende der Woche“ können die Teilnehmenden bei der Zusammenkunft „Feierabend mit Gott“ am Freitag, 27. Juli, 19 Uhr, in der Kapelle der Christuskirche Brühl, Mayersweg 10. An jedem letzten Freitag im Monat ist in der Kapelle leise Musik zu hören und der Raum wird mit stimmungsvollem Licht beleuchtet. Pfarrerin Renate Gerhard lädt dazu ein, zur Ruhe zu kommen und die Anstrengungen der Woche hinter sich zu lassen. Zu einem weiteren „Feierabend mit Gott“ wird am Freitag, 31. August, eingeladen.Kontakt: Pfarrerin Renate Gerhard, Telefon 02232/423 25, www.kirche-bruehl.de

Poll – zwischen Rolshoven, Schütte- und MilchmädchensiedlungStadtteilführung mit Thomas van NiesZu einer Stadtteilführung durch Poll lädt Thomas van Nies, Stadtführer der AntoniterCityTours, am Samstag, 28. Juli, 16 Uhr, ein. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts gab es in Poll nur eine offene Bebauung entlang der Hauptstraße. Wesentliche Wirtschaftszweige waren die Landwirtschaft und der Fischfang. Auf dem Weg von der Straße „Auf dem Sandberg“ und dem Rhein sowie zwischen der Dreifaltigkeits- und der Josefskirche werden Geschichten des Stadtteils Poll erzählt. Treffpunkt ist die KVB-Haltestelle Baumschulenweg (Linie 7). Die Teilnahme an der Führung kostet 10 Euro, ermäßigt 8 Euro.Kontakt: AntoniterCityTours, Info-Telefon 0221/92 58 46 14, www.antonitercitytours.de

Sommerliche „Biergarten-Atmosphäre“ vor der FriedenskircheStart mit Open-Air-Gottesdienst und vier Taufen in WorringenEinen Open-Air-Gottesdienst mit vier Taufen feiert die Evangelische Kirchengemeinde Köln-Worringen am Samstag, 28. Juli, 17 Uhr, vor der Friedenskirche, Hackenbroicher Straße 59. Die Liturgie leitet Pfarrer Volker Hofmann-Hanke. Mit diesem Auftakt beginnt die sommerliche „Biergarten-Atmosphäre“ (Ende 21 Uhr) auf dem Gelände rund um die Kirche. Für Kinder steht eine Hüpfburg bereit und es wird viel Platz zum Spielen geboten. Snacks und Getränke runden das gesellige, sommerliche Beisammensein vor der Friedenskirche ab. Noch bis Donnerstag, 2. August, jeweils von 17 bis 21 Uhr, lädt die Gemeinde zu weiteren sommerlichen Treffs vor ihrer Kirche ein.Kontakt: Evangelische Kirchengemeinde Köln-Worringen, Telefon 0221/78 23 38, www.friedenskirche-worringen.de

Alle sind willkommen im „Café am Kirchgarten“Austausch bei Kaffee und Keksen im Café an der LutherkircheOb Gottesdienstbesucher oder Neugierige, Klein oder Groß, Jung oder Alt  – alle sind am Samstag, 28. Juli, von 12 bis 13 Uhr eingeladen zu einem Miteinander unterm sommerlichen Kirschbaum. Die Evangelische Kirchengemeinde Köln-Nippes öffnet ihr „Café am Kirchgarten“ zum Austausch bei Kaffee und Keksen nach dem Gottesdienst in der Lutherkirche, Siebachstraße 85.Kontakt: Pfarrer Thomas Diederichs, Telefon 0221/73 37 00, www.kulturkirche-koeln.de

Weiterlesen
  28 Aufrufe
28 Aufrufe

Großes Orgelkonzert am 26. Juli : Münster-Organistin Melanie Jäger-Waldau live in der Kölner Trinitatiskirche - Eintritt frei

Mit einer eigenen Komposition kommt Melanie Jäger-Waldau zu einem Orgelkonzert in die Kölner Trinitatiskirche: mit ihrer Improvisation über den Choral „Nun danket alle Gott“. Dazu lädt der Evangelische Kirchenverband Köln und Region am Donnerstag, 26. Juli, 20 Uhr, in seine Kulturkirche, die Kölner Trinitatiskirche, Filzengraben 4, ein. Zu hören sind außerdem diese Stücke: Dietrich Buxtehude (Präludium, Fuge und Chaconne C-Dur), Carl Philipp Emanuel Bach (I. Allegro aus der Orgelsonate F-Dur), Johann Christian Heinrich Rinck („Nun danket alle Gott“. Choral mit 6 Variationen), George Whitefield Chadwick (Canzonetta G-Dur), Charles Villiers Stanford (Fantasia und Toccata d-Moll), George Thalben-Ball („Elegy“ B-Dur) und Jules Grison (Toccata F-Dur). Der Eintritt ist frei, um Spenden wird am Ausgang gebeten.

Melanie Jäger-Waldau studierte an der Musikhochschule in München Kirchenmusik und das Konzertfach „Orgel“ bei Franz Lehrndorfer, Wolfram Menschick, Roderich Kreile und Hans-Martin Schneidt. Sie vertiefte ihr Orgelstudium durch Interpretationskurse bei Daniel Roth und Luigi Fernando Tagliavini. Weitere Impulse erhielten ihre Chor- und Konzertarbeit durch den Besuch von Dirigierkursen bei Helmuth Rilling, Frieder Bernius und Eric Ericson. 1995 erfolgte ihre Berufung als Kantorin an das Münster Überlingen. Als Münster-Organistin mit Schwerpunkt Orgelimprovisation, Leiterin von sieben Chorgruppen innerhalb der Münstermusik sowie als Dirigentin und künstlerische Leiterin der Überlinger Münsterkonzerte hat sie die Kirchenmusik der Stadt weit über ihre Grenzen hinaus bekannt gemacht. Im Rahmen der diözesanen C-Ausbildung wirkt sie als Orgeldozentin für die Erzdiözese Freiburg. Zudem arbeitet sie im diözesanen und nationalen Pueri-Cantores-Verband, der Vereinigung der katholischen Kinder- und Jugendchöre, mit und ist seit 2016 Präsidentin des Pueri-Cantores-Verbands der Erzdiözese Freiburg.

Original Link
  0 Aufrufe
0 Aufrufe

Großes Orgelkonzert am 26. Juli : Münster-Organistin Melanie Jäger-Waldau live in der Kölner Trinitatiskirche - Eintritt frei

Mit einer eigenen Komposition kommt Melanie Jäger-Waldau zu einem Orgelkonzert in die Kölner Trinitatiskirche: mit ihrer Improvisation über den Choral „Nun danket alle Gott“. Dazu lädt der Evangelische Kirchenverband Köln und Region am Donnerstag, 26. Juli, 20 Uhr, in seine Kulturkirche, die Kölner Trinitatiskirche, Filzengraben 4, ein. Zu hören sind außerdem diese Stücke: Dietrich Buxtehude (Präludium, Fuge und Chaconne C-Dur), Carl Philipp Emanuel Bach (I. Allegro aus der Orgelsonate F-Dur), Johann Christian Heinrich Rinck („Nun danket alle Gott“. Choral mit 6 Variationen), George Whitefield Chadwick (Canzonetta G-Dur), Charles Villiers Stanford (Fantasia und Toccata d-Moll), George Thalben-Ball („Elegy“ B-Dur) und Jules Grison (Toccata F-Dur). Der Eintritt ist frei, um Spenden wird am Ausgang gebeten.

Melanie Jäger-Waldau studierte an der Musikhochschule in München Kirchenmusik und das Konzertfach „Orgel“ bei Franz Lehrndorfer, Wolfram Menschick, Roderich Kreile und Hans-Martin Schneidt. Sie vertiefte ihr Orgelstudium durch Interpretationskurse bei Daniel Roth und Luigi Fernando Tagliavini. Weitere Impulse erhielten ihre Chor- und Konzertarbeit durch den Besuch von Dirigierkursen bei Helmuth Rilling, Frieder Bernius und Eric Ericson. 1995 erfolgte ihre Berufung als Kantorin an das Münster Überlingen. Als Münster-Organistin mit Schwerpunkt Orgelimprovisation, Leiterin von sieben Chorgruppen innerhalb der Münstermusik sowie als Dirigentin und künstlerische Leiterin der Überlinger Münsterkonzerte hat sie die Kirchenmusik der Stadt weit über ihre Grenzen hinaus bekannt gemacht. Im Rahmen der diözesanen C-Ausbildung wirkt sie als Orgeldozentin für die Erzdiözese Freiburg. Zudem arbeitet sie im diözesanen und nationalen Pueri-Cantores-Verband, der Vereinigung der katholischen Kinder- und Jugendchöre, mit und ist seit 2016 Präsidentin des Pueri-Cantores-Verbands der Erzdiözese Freiburg.

Original Link
  0 Aufrufe
0 Aufrufe

Großes Orgelkonzert am 26. Juli : Münster-Organistin Melanie Jäger-Waldau live in der Kölner Trinitatiskirche - Eintritt frei

Mit einer eigenen Komposition kommt Melanie Jäger-Waldau zu einem Orgelkonzert in die Kölner Trinitatiskirche: mit ihrer Improvisation über den Choral „Nun danket alle Gott“. Dazu lädt der Evangelische Kirchenverband Köln und Region am Donnerstag, 26. Juli, 20 Uhr, in seine Kulturkirche, die Kölner Trinitatiskirche, Filzengraben 4, ein. Zu hören sind außerdem diese Stücke: Dietrich Buxtehude (Präludium, Fuge und Chaconne C-Dur), Carl Philipp Emanuel Bach (I. Allegro aus der Orgelsonate F-Dur), Johann Christian Heinrich Rinck („Nun danket alle Gott“. Choral mit 6 Variationen), George Whitefield Chadwick (Canzonetta G-Dur), Charles Villiers Stanford (Fantasia und Toccata d-Moll), George Thalben-Ball („Elegy“ B-Dur) und Jules Grison (Toccata F-Dur). Der Eintritt ist frei, um Spenden wird am Ausgang gebeten.

Melanie Jäger-Waldau studierte an der Musikhochschule in München Kirchenmusik und das Konzertfach „Orgel“ bei Franz Lehrndorfer, Wolfram Menschick, Roderich Kreile und Hans-Martin Schneidt. Sie vertiefte ihr Orgelstudium durch Interpretationskurse bei Daniel Roth und Luigi Fernando Tagliavini. Weitere Impulse erhielten ihre Chor- und Konzertarbeit durch den Besuch von Dirigierkursen bei Helmuth Rilling, Frieder Bernius und Eric Ericson. 1995 erfolgte ihre Berufung als Kantorin an das Münster Überlingen. Als Münster-Organistin mit Schwerpunkt Orgelimprovisation, Leiterin von sieben Chorgruppen innerhalb der Münstermusik sowie als Dirigentin und künstlerische Leiterin der Überlinger Münsterkonzerte hat sie die Kirchenmusik der Stadt weit über ihre Grenzen hinaus bekannt gemacht. Im Rahmen der diözesanen C-Ausbildung wirkt sie als Orgeldozentin für die Erzdiözese Freiburg. Zudem arbeitet sie im diözesanen und nationalen Pueri-Cantores-Verband, der Vereinigung der katholischen Kinder- und Jugendchöre, mit und ist seit 2016 Präsidentin des Pueri-Cantores-Verbands der Erzdiözese Freiburg.

Original Link
  0 Aufrufe
0 Aufrufe

Großes Orgelkonzert am 26. Juli : Münster-Organistin Melanie Jäger-Waldau live in der Kölner Trinitatiskirche - Eintritt frei

Mit einer eigenen Komposition kommt Melanie Jäger-Waldau zu einem Orgelkonzert in die Kölner Trinitatiskirche: mit ihrer Improvisation über den Choral „Nun danket alle Gott“. Dazu lädt der Evangelische Kirchenverband Köln und Region am Donnerstag, 26. Juli, 20 Uhr, in seine Kulturkirche, die Kölner Trinitatiskirche, Filzengraben 4, ein. Zu hören sind außerdem diese Stücke: Dietrich Buxtehude (Präludium, Fuge und Chaconne C-Dur), Carl Philipp Emanuel Bach (I. Allegro aus der Orgelsonate F-Dur), Johann Christian Heinrich Rinck („Nun danket alle Gott“. Choral mit 6 Variationen), George Whitefield Chadwick (Canzonetta G-Dur), Charles Villiers Stanford (Fantasia und Toccata d-Moll), George Thalben-Ball („Elegy“ B-Dur) und Jules Grison (Toccata F-Dur). Der Eintritt ist frei, um Spenden wird am Ausgang gebeten.

Melanie Jäger-Waldau studierte an der Musikhochschule in München Kirchenmusik und das Konzertfach „Orgel“ bei Franz Lehrndorfer, Wolfram Menschick, Roderich Kreile und Hans-Martin Schneidt. Sie vertiefte ihr Orgelstudium durch Interpretationskurse bei Daniel Roth und Luigi Fernando Tagliavini. Weitere Impulse erhielten ihre Chor- und Konzertarbeit durch den Besuch von Dirigierkursen bei Helmuth Rilling, Frieder Bernius und Eric Ericson. 1995 erfolgte ihre Berufung als Kantorin an das Münster Überlingen. Als Münster-Organistin mit Schwerpunkt Orgelimprovisation, Leiterin von sieben Chorgruppen innerhalb der Münstermusik sowie als Dirigentin und künstlerische Leiterin der Überlinger Münsterkonzerte hat sie die Kirchenmusik der Stadt weit über ihre Grenzen hinaus bekannt gemacht. Im Rahmen der diözesanen C-Ausbildung wirkt sie als Orgeldozentin für die Erzdiözese Freiburg. Zudem arbeitet sie im diözesanen und nationalen Pueri-Cantores-Verband, der Vereinigung der katholischen Kinder- und Jugendchöre, mit und ist seit 2016 Präsidentin des Pueri-Cantores-Verbands der Erzdiözese Freiburg.

Original Link
  0 Aufrufe
0 Aufrufe

Großes Orgelkonzert am 26. Juli : Münster-Organistin Melanie Jäger-Waldau live in der Kölner Trinitatiskirche - Eintritt frei

Mit einer eigenen Komposition kommt Melanie Jäger-Waldau zu einem Orgelkonzert in die Kölner Trinitatiskirche: mit ihrer Improvisation über den Choral „Nun danket alle Gott“. Dazu lädt der Evangelische Kirchenverband Köln und Region am Donnerstag, 26. Juli, 20 Uhr, in seine Kulturkirche, die Kölner Trinitatiskirche, Filzengraben 4, ein. Zu hören sind außerdem diese Stücke: Dietrich Buxtehude (Präludium, Fuge und Chaconne C-Dur), Carl Philipp Emanuel Bach (I. Allegro aus der Orgelsonate F-Dur), Johann Christian Heinrich Rinck („Nun danket alle Gott“. Choral mit 6 Variationen), George Whitefield Chadwick (Canzonetta G-Dur), Charles Villiers Stanford (Fantasia und Toccata d-Moll), George Thalben-Ball („Elegy“ B-Dur) und Jules Grison (Toccata F-Dur). Der Eintritt ist frei, um Spenden wird am Ausgang gebeten.

Melanie Jäger-Waldau studierte an der Musikhochschule in München Kirchenmusik und das Konzertfach „Orgel“ bei Franz Lehrndorfer, Wolfram Menschick, Roderich Kreile und Hans-Martin Schneidt. Sie vertiefte ihr Orgelstudium durch Interpretationskurse bei Daniel Roth und Luigi Fernando Tagliavini. Weitere Impulse erhielten ihre Chor- und Konzertarbeit durch den Besuch von Dirigierkursen bei Helmuth Rilling, Frieder Bernius und Eric Ericson. 1995 erfolgte ihre Berufung als Kantorin an das Münster Überlingen. Als Münster-Organistin mit Schwerpunkt Orgelimprovisation, Leiterin von sieben Chorgruppen innerhalb der Münstermusik sowie als Dirigentin und künstlerische Leiterin der Überlinger Münsterkonzerte hat sie die Kirchenmusik der Stadt weit über ihre Grenzen hinaus bekannt gemacht. Im Rahmen der diözesanen C-Ausbildung wirkt sie als Orgeldozentin für die Erzdiözese Freiburg. Zudem arbeitet sie im diözesanen und nationalen Pueri-Cantores-Verband, der Vereinigung der katholischen Kinder- und Jugendchöre, mit und ist seit 2016 Präsidentin des Pueri-Cantores-Verbands der Erzdiözese Freiburg.

Original Link
  0 Aufrufe
0 Aufrufe