Evangelische Friedenskirche

Informationen und Eindrücke aus unserer Gemeinde

Großes Orgelkonzert am 26. Juli : Münster-Organistin Melanie Jäger-Waldau live in der Kölner Trinitatiskirche - Eintritt frei

Mit einer eigenen Komposition kommt Melanie Jäger-Waldau zu einem Orgelkonzert in die Kölner Trinitatiskirche: mit ihrer Improvisation über den Choral „Nun danket alle Gott“. Dazu lädt der Evangelische Kirchenverband Köln und Region am Donnerstag, 26. Juli, 20 Uhr, in seine Kulturkirche, die Kölner Trinitatiskirche, Filzengraben 4, ein. Zu hören sind außerdem diese Stücke: Dietrich Buxtehude (Präludium, Fuge und Chaconne C-Dur), Carl Philipp Emanuel Bach (I. Allegro aus der Orgelsonate F-Dur), Johann Christian Heinrich Rinck („Nun danket alle Gott“. Choral mit 6 Variationen), George Whitefield Chadwick (Canzonetta G-Dur), Charles Villiers Stanford (Fantasia und Toccata d-Moll), George Thalben-Ball („Elegy“ B-Dur) und Jules Grison (Toccata F-Dur). Der Eintritt ist frei, um Spenden wird am Ausgang gebeten.

Melanie Jäger-Waldau studierte an der Musikhochschule in München Kirchenmusik und das Konzertfach „Orgel“ bei Franz Lehrndorfer, Wolfram Menschick, Roderich Kreile und Hans-Martin Schneidt. Sie vertiefte ihr Orgelstudium durch Interpretationskurse bei Daniel Roth und Luigi Fernando Tagliavini. Weitere Impulse erhielten ihre Chor- und Konzertarbeit durch den Besuch von Dirigierkursen bei Helmuth Rilling, Frieder Bernius und Eric Ericson. 1995 erfolgte ihre Berufung als Kantorin an das Münster Überlingen. Als Münster-Organistin mit Schwerpunkt Orgelimprovisation, Leiterin von sieben Chorgruppen innerhalb der Münstermusik sowie als Dirigentin und künstlerische Leiterin der Überlinger Münsterkonzerte hat sie die Kirchenmusik der Stadt weit über ihre Grenzen hinaus bekannt gemacht. Im Rahmen der diözesanen C-Ausbildung wirkt sie als Orgeldozentin für die Erzdiözese Freiburg. Zudem arbeitet sie im diözesanen und nationalen Pueri-Cantores-Verband, der Vereinigung der katholischen Kinder- und Jugendchöre, mit und ist seit 2016 Präsidentin des Pueri-Cantores-Verbands der Erzdiözese Freiburg.

Original Link
  0 Aufrufe
0 Aufrufe

Großes Orgelkonzert am 26. Juli : Münster-Organistin Melanie Jäger-Waldau live in der Kölner Trinitatiskirche - Eintritt frei

Mit einer eigenen Komposition kommt Melanie Jäger-Waldau zu einem Orgelkonzert in die Kölner Trinitatiskirche: mit ihrer Improvisation über den Choral „Nun danket alle Gott“. Dazu lädt der Evangelische Kirchenverband Köln und Region am Donnerstag, 26. Juli, 20 Uhr, in seine Kulturkirche, die Kölner Trinitatiskirche, Filzengraben 4, ein. Zu hören sind außerdem diese Stücke: Dietrich Buxtehude (Präludium, Fuge und Chaconne C-Dur), Carl Philipp Emanuel Bach (I. Allegro aus der Orgelsonate F-Dur), Johann Christian Heinrich Rinck („Nun danket alle Gott“. Choral mit 6 Variationen), George Whitefield Chadwick (Canzonetta G-Dur), Charles Villiers Stanford (Fantasia und Toccata d-Moll), George Thalben-Ball („Elegy“ B-Dur) und Jules Grison (Toccata F-Dur). Der Eintritt ist frei, um Spenden wird am Ausgang gebeten.

Melanie Jäger-Waldau studierte an der Musikhochschule in München Kirchenmusik und das Konzertfach „Orgel“ bei Franz Lehrndorfer, Wolfram Menschick, Roderich Kreile und Hans-Martin Schneidt. Sie vertiefte ihr Orgelstudium durch Interpretationskurse bei Daniel Roth und Luigi Fernando Tagliavini. Weitere Impulse erhielten ihre Chor- und Konzertarbeit durch den Besuch von Dirigierkursen bei Helmuth Rilling, Frieder Bernius und Eric Ericson. 1995 erfolgte ihre Berufung als Kantorin an das Münster Überlingen. Als Münster-Organistin mit Schwerpunkt Orgelimprovisation, Leiterin von sieben Chorgruppen innerhalb der Münstermusik sowie als Dirigentin und künstlerische Leiterin der Überlinger Münsterkonzerte hat sie die Kirchenmusik der Stadt weit über ihre Grenzen hinaus bekannt gemacht. Im Rahmen der diözesanen C-Ausbildung wirkt sie als Orgeldozentin für die Erzdiözese Freiburg. Zudem arbeitet sie im diözesanen und nationalen Pueri-Cantores-Verband, der Vereinigung der katholischen Kinder- und Jugendchöre, mit und ist seit 2016 Präsidentin des Pueri-Cantores-Verbands der Erzdiözese Freiburg.

Original Link
  0 Aufrufe
0 Aufrufe

Großes Orgelkonzert am 26. Juli : Münster-Organistin Melanie Jäger-Waldau live in der Kölner Trinitatiskirche - Eintritt frei

Mit einer eigenen Komposition kommt Melanie Jäger-Waldau zu einem Orgelkonzert in die Kölner Trinitatiskirche: mit ihrer Improvisation über den Choral „Nun danket alle Gott“. Dazu lädt der Evangelische Kirchenverband Köln und Region am Donnerstag, 26. Juli, 20 Uhr, in seine Kulturkirche, die Kölner Trinitatiskirche, Filzengraben 4, ein. Zu hören sind außerdem diese Stücke: Dietrich Buxtehude (Präludium, Fuge und Chaconne C-Dur), Carl Philipp Emanuel Bach (I. Allegro aus der Orgelsonate F-Dur), Johann Christian Heinrich Rinck („Nun danket alle Gott“. Choral mit 6 Variationen), George Whitefield Chadwick (Canzonetta G-Dur), Charles Villiers Stanford (Fantasia und Toccata d-Moll), George Thalben-Ball („Elegy“ B-Dur) und Jules Grison (Toccata F-Dur). Der Eintritt ist frei, um Spenden wird am Ausgang gebeten.

Melanie Jäger-Waldau studierte an der Musikhochschule in München Kirchenmusik und das Konzertfach „Orgel“ bei Franz Lehrndorfer, Wolfram Menschick, Roderich Kreile und Hans-Martin Schneidt. Sie vertiefte ihr Orgelstudium durch Interpretationskurse bei Daniel Roth und Luigi Fernando Tagliavini. Weitere Impulse erhielten ihre Chor- und Konzertarbeit durch den Besuch von Dirigierkursen bei Helmuth Rilling, Frieder Bernius und Eric Ericson. 1995 erfolgte ihre Berufung als Kantorin an das Münster Überlingen. Als Münster-Organistin mit Schwerpunkt Orgelimprovisation, Leiterin von sieben Chorgruppen innerhalb der Münstermusik sowie als Dirigentin und künstlerische Leiterin der Überlinger Münsterkonzerte hat sie die Kirchenmusik der Stadt weit über ihre Grenzen hinaus bekannt gemacht. Im Rahmen der diözesanen C-Ausbildung wirkt sie als Orgeldozentin für die Erzdiözese Freiburg. Zudem arbeitet sie im diözesanen und nationalen Pueri-Cantores-Verband, der Vereinigung der katholischen Kinder- und Jugendchöre, mit und ist seit 2016 Präsidentin des Pueri-Cantores-Verbands der Erzdiözese Freiburg.

Original Link
  0 Aufrufe
0 Aufrufe

Großes Orgelkonzert am 26. Juli : Münster-Organistin Melanie Jäger-Waldau live in der Kölner Trinitatiskirche - Eintritt frei

Mit einer eigenen Komposition kommt Melanie Jäger-Waldau zu einem Orgelkonzert in die Kölner Trinitatiskirche: mit ihrer Improvisation über den Choral „Nun danket alle Gott“. Dazu lädt der Evangelische Kirchenverband Köln und Region am Donnerstag, 26. Juli, 20 Uhr, in seine Kulturkirche, die Kölner Trinitatiskirche, Filzengraben 4, ein. Zu hören sind außerdem diese Stücke: Dietrich Buxtehude (Präludium, Fuge und Chaconne C-Dur), Carl Philipp Emanuel Bach (I. Allegro aus der Orgelsonate F-Dur), Johann Christian Heinrich Rinck („Nun danket alle Gott“. Choral mit 6 Variationen), George Whitefield Chadwick (Canzonetta G-Dur), Charles Villiers Stanford (Fantasia und Toccata d-Moll), George Thalben-Ball („Elegy“ B-Dur) und Jules Grison (Toccata F-Dur). Der Eintritt ist frei, um Spenden wird am Ausgang gebeten.

Melanie Jäger-Waldau studierte an der Musikhochschule in München Kirchenmusik und das Konzertfach „Orgel“ bei Franz Lehrndorfer, Wolfram Menschick, Roderich Kreile und Hans-Martin Schneidt. Sie vertiefte ihr Orgelstudium durch Interpretationskurse bei Daniel Roth und Luigi Fernando Tagliavini. Weitere Impulse erhielten ihre Chor- und Konzertarbeit durch den Besuch von Dirigierkursen bei Helmuth Rilling, Frieder Bernius und Eric Ericson. 1995 erfolgte ihre Berufung als Kantorin an das Münster Überlingen. Als Münster-Organistin mit Schwerpunkt Orgelimprovisation, Leiterin von sieben Chorgruppen innerhalb der Münstermusik sowie als Dirigentin und künstlerische Leiterin der Überlinger Münsterkonzerte hat sie die Kirchenmusik der Stadt weit über ihre Grenzen hinaus bekannt gemacht. Im Rahmen der diözesanen C-Ausbildung wirkt sie als Orgeldozentin für die Erzdiözese Freiburg. Zudem arbeitet sie im diözesanen und nationalen Pueri-Cantores-Verband, der Vereinigung der katholischen Kinder- und Jugendchöre, mit und ist seit 2016 Präsidentin des Pueri-Cantores-Verbands der Erzdiözese Freiburg.

Original Link
  25 Aufrufe
25 Aufrufe

Großes Orgelkonzert am 26. Juli : Münster-Organistin Melanie Jäger-Waldau live in der Kölner Trinitatiskirche - Eintritt frei

Mit einer eigenen Komposition kommt Melanie Jäger-Waldau zu einem Orgelkonzert in die Kölner Trinitatiskirche: mit ihrer Improvisation über den Choral „Nun danket alle Gott“. Dazu lädt der Evangelische Kirchenverband Köln und Region am Donnerstag, 26. Juli, 20 Uhr, in seine Kulturkirche, die Kölner Trinitatiskirche, Filzengraben 4, ein. Zu hören sind außerdem diese Stücke: Dietrich Buxtehude (Präludium, Fuge und Chaconne C-Dur), Carl Philipp Emanuel Bach (I. Allegro aus der Orgelsonate F-Dur), Johann Christian Heinrich Rinck („Nun danket alle Gott“. Choral mit 6 Variationen), George Whitefield Chadwick (Canzonetta G-Dur), Charles Villiers Stanford (Fantasia und Toccata d-Moll), George Thalben-Ball („Elegy“ B-Dur) und Jules Grison (Toccata F-Dur). Der Eintritt ist frei, um Spenden wird am Ausgang gebeten.

Melanie Jäger-Waldau studierte an der Musikhochschule in München Kirchenmusik und das Konzertfach „Orgel“ bei Franz Lehrndorfer, Wolfram Menschick, Roderich Kreile und Hans-Martin Schneidt. Sie vertiefte ihr Orgelstudium durch Interpretationskurse bei Daniel Roth und Luigi Fernando Tagliavini. Weitere Impulse erhielten ihre Chor- und Konzertarbeit durch den Besuch von Dirigierkursen bei Helmuth Rilling, Frieder Bernius und Eric Ericson. 1995 erfolgte ihre Berufung als Kantorin an das Münster Überlingen. Als Münster-Organistin mit Schwerpunkt Orgelimprovisation, Leiterin von sieben Chorgruppen innerhalb der Münstermusik sowie als Dirigentin und künstlerische Leiterin der Überlinger Münsterkonzerte hat sie die Kirchenmusik der Stadt weit über ihre Grenzen hinaus bekannt gemacht. Im Rahmen der diözesanen C-Ausbildung wirkt sie als Orgeldozentin für die Erzdiözese Freiburg. Zudem arbeitet sie im diözesanen und nationalen Pueri-Cantores-Verband, der Vereinigung der katholischen Kinder- und Jugendchöre, mit und ist seit 2016 Präsidentin des Pueri-Cantores-Verbands der Erzdiözese Freiburg.

Original Link
  23 Aufrufe
23 Aufrufe

ALLERHAND Alltagsgeschichten: Flucht über das Meer

„Ich habe mehr und mehr das Gefühl, als würden wir hier in Europa Mauern errichten und die Türen verschließen“, meint Pfarrerin Dagmar Schwirschke. In dem Beitrag der Reihe ALLERHAND Alltagsgeschichten erinnert sie sich an eine Reise nach Griechenland, wo sie mit dem Schiff von Insel zu Insel fuhr – und berichtet, wie riskant eine Fahrt über das Meer sein kann. In dem Video mit Gebärdensprache erzählt Dagmar Schwirschke von Flüchtlingen, die ihr Leben riskieren im großen Vertrauen auf Europa und auf eine gerechte Politik.

Weiter Videos zu diesem oder anderen Themen? Klicken Sie rein und abonnieren Sie unseren Videokanal auf YouTube: https://bit.ly/2JDf32o

 

Hier der gesamte Text zum Nachlesen:Hallo und herzlich willkommen bei ALLERHAND Alltagsgeschichten!

Vor vielen Jahren bin ich mit vier Freundinnen zusammen nach Griechenland gereist. Und wir haben auch überlegt, dass wir uns die griechischen Inseln gerne ansehen möchten. Und wir haben die Inseln immer mit dem Schiff bereist.

Weiterlesen
  0 Aufrufe
0 Aufrufe

ALLERHAND Alltagsgeschichten: Flucht über das Meer

„Ich habe mehr und mehr das Gefühl, als würden wir hier in Europa Mauern errichten und die Türen verschließen“, meint Pfarrerin Dagmar Schwirschke. In dem Beitrag der Reihe ALLERHAND Alltagsgeschichten erinnert sie sich an eine Reise nach Griechenland, wo sie mit dem Schiff von Insel zu Insel fuhr – und berichtet, wie riskant eine Fahrt über das Meer sein kann. In dem Video mit Gebärdensprache erzählt Dagmar Schwirschke von Flüchtlingen, die ihr Leben riskieren im großen Vertrauen auf Europa und auf eine gerechte Politik.

Weiter Videos zu diesem oder anderen Themen? Klicken Sie rein und abonnieren Sie unseren Videokanal auf YouTube: https://bit.ly/2JDf32o

 

Hier der gesamte Text zum Nachlesen:Hallo und herzlich willkommen bei ALLERHAND Alltagsgeschichten!

Vor vielen Jahren bin ich mit vier Freundinnen zusammen nach Griechenland gereist. Und wir haben auch überlegt, dass wir uns die griechischen Inseln gerne ansehen möchten. Und wir haben die Inseln immer mit dem Schiff bereist.

Weiterlesen
  0 Aufrufe
0 Aufrufe

ALLERHAND Alltagsgeschichten: Flucht über das Meer

„Ich habe mehr und mehr das Gefühl, als würden wir hier in Europa Mauern errichten und die Türen verschließen“, meint Pfarrerin Dagmar Schwirschke. In dem Beitrag der Reihe ALLERHAND Alltagsgeschichten erinnert sie sich an eine Reise nach Griechenland, wo sie mit dem Schiff von Insel zu Insel fuhr – und berichtet, wie riskant eine Fahrt über das Meer sein kann. In dem Video mit Gebärdensprache erzählt Dagmar Schwirschke von Flüchtlingen, die ihr Leben riskieren im großen Vertrauen auf Europa und auf eine gerechte Politik.

Weiter Videos zu diesem oder anderen Themen? Klicken Sie rein und abonnieren Sie unseren Videokanal auf YouTube: https://bit.ly/2JDf32o

 

Hier der gesamte Text zum Nachlesen:Hallo und herzlich willkommen bei ALLERHAND Alltagsgeschichten!

Vor vielen Jahren bin ich mit vier Freundinnen zusammen nach Griechenland gereist. Und wir haben auch überlegt, dass wir uns die griechischen Inseln gerne ansehen möchten. Und wir haben die Inseln immer mit dem Schiff bereist.

Weiterlesen
  0 Aufrufe
0 Aufrufe

ALLERHAND Alltagsgeschichten: Flucht über das Meer

„Ich habe mehr und mehr das Gefühl, als würden wir hier in Europa Mauern errichten und die Türen verschließen“, meint Pfarrerin Dagmar Schwirschke. In dem Beitrag der Reihe ALLERHAND Alltagsgeschichten erinnert sie sich an eine Reise nach Griechenland, wo sie mit dem Schiff von Insel zu Insel fuhr – und berichtet, wie riskant eine Fahrt über das Meer sein kann. In dem Video mit Gebärdensprache erzählt Dagmar Schwirschke von Flüchtlingen, die ihr Leben riskieren im großen Vertrauen auf Europa und auf eine gerechte Politik.

Weiter Videos zu diesem oder anderen Themen? Klicken Sie rein und abonnieren Sie unseren Videokanal auf YouTube: https://bit.ly/2JDf32o

 

Hier der gesamte Text zum Nachlesen:Hallo und herzlich willkommen bei ALLERHAND Alltagsgeschichten!

Vor vielen Jahren bin ich mit vier Freundinnen zusammen nach Griechenland gereist. Und wir haben auch überlegt, dass wir uns die griechischen Inseln gerne ansehen möchten. Und wir haben die Inseln immer mit dem Schiff bereist.

Weiterlesen
  0 Aufrufe
0 Aufrufe

ALLERHAND Alltagsgeschichten: Flucht über das Meer

„Ich habe mehr und mehr das Gefühl, als würden wir hier in Europa Mauern errichten und die Türen verschließen“, meint Pfarrerin Dagmar Schwirschke. In dem Beitrag der Reihe ALLERHAND Alltagsgeschichten erinnert sie sich an eine Reise nach Griechenland, wo sie mit dem Schiff von Insel zu Insel fuhr – und berichtet, wie riskant eine Fahrt über das Meer sein kann. In dem Video mit Gebärdensprache erzählt Dagmar Schwirschke von Flüchtlingen, die ihr Leben riskieren im großen Vertrauen auf Europa und auf eine gerechte Politik.

Weiter Videos zu diesem oder anderen Themen? Klicken Sie rein und abonnieren Sie unseren Videokanal auf YouTube: https://bit.ly/2JDf32o

 

Hier der gesamte Text zum Nachlesen:Hallo und herzlich willkommen bei ALLERHAND Alltagsgeschichten!

Vor vielen Jahren bin ich mit vier Freundinnen zusammen nach Griechenland gereist. Und wir haben auch überlegt, dass wir uns die griechischen Inseln gerne ansehen möchten. Und wir haben die Inseln immer mit dem Schiff bereist.

Weiterlesen
  0 Aufrufe
0 Aufrufe

ALLERHAND Alltagsgeschichten: Flucht über das Meer

„Ich habe mehr und mehr das Gefühl, als würden wir hier in Europa Mauern errichten und die Türen verschließen“, meint Pfarrerin Dagmar Schwirschke. In dem Beitrag der Reihe ALLERHAND Alltagsgeschichten erinnert sie sich an eine Reise nach Griechenland, wo sie mit dem Schiff von Insel zu Insel fuhr – und berichtet, wie riskant eine Fahrt über das Meer sein kann. In dem Video mit Gebärdensprache erzählt Dagmar Schwirschke von Flüchtlingen, die ihr Leben riskieren im großen Vertrauen auf Europa und auf eine gerechte Politik.

Weiter Videos zu diesem oder anderen Themen? Klicken Sie rein und abonnieren Sie unseren Videokanal auf YouTube: https://bit.ly/2JDf32o

 

Hier der gesamte Text zum Nachlesen:Hallo und herzlich willkommen bei ALLERHAND Alltagsgeschichten!

Vor vielen Jahren bin ich mit vier Freundinnen zusammen nach Griechenland gereist. Und wir haben auch überlegt, dass wir uns die griechischen Inseln gerne ansehen möchten. Und wir haben die Inseln immer mit dem Schiff bereist.

Weiterlesen
  0 Aufrufe
0 Aufrufe

ALLERHAND Alltagsgeschichten: Flucht über das Meer

„Ich habe mehr und mehr das Gefühl, als würden wir hier in Europa Mauern errichten und die Türen verschließen“, meint Pfarrerin Dagmar Schwirschke. In dem Beitrag der Reihe ALLERHAND Alltagsgeschichten erinnert sie sich an eine Reise nach Griechenland, wo sie mit dem Schiff von Insel zu Insel fuhr – und berichtet, wie riskant eine Fahrt über das Meer sein kann. In dem Video mit Gebärdensprache erzählt Dagmar Schwirschke von Flüchtlingen, die ihr Leben riskieren im großen Vertrauen auf Europa und auf eine gerechte Politik.

Weiter Videos zu diesem oder anderen Themen? Klicken Sie rein und abonnieren Sie unseren Videokanal auf YouTube: https://bit.ly/2JDf32o

 

Hier der gesamte Text zum Nachlesen:Hallo und herzlich willkommen bei ALLERHAND Alltagsgeschichten!

Vor vielen Jahren bin ich mit vier Freundinnen zusammen nach Griechenland gereist. Und wir haben auch überlegt, dass wir uns die griechischen Inseln gerne ansehen möchten. Und wir haben die Inseln immer mit dem Schiff bereist.

Weiterlesen
  0 Aufrufe
0 Aufrufe

ALLERHAND Alltagsgeschichten: Flucht über das Meer

„Ich habe mehr und mehr das Gefühl, als würden wir hier in Europa Mauern errichten und die Türen verschließen“, meint Pfarrerin Dagmar Schwirschke. In dem Beitrag der Reihe ALLERHAND Alltagsgeschichten erinnert sie sich an eine Reise nach Griechenland, wo sie mit dem Schiff von Insel zu Insel fuhr – und berichtet, wie riskant eine Fahrt über das Meer sein kann. In dem Video mit Gebärdensprache erzählt Dagmar Schwirschke von Flüchtlingen, die ihr Leben riskieren im großen Vertrauen auf Europa und auf eine gerechte Politik.

Weiter Videos zu diesem oder anderen Themen? Klicken Sie rein und abonnieren Sie unseren Videokanal auf YouTube: https://bit.ly/2JDf32o

 

Hier der gesamte Text zum Nachlesen:Hallo und herzlich willkommen bei ALLERHAND Alltagsgeschichten!

Vor vielen Jahren bin ich mit vier Freundinnen zusammen nach Griechenland gereist. Und wir haben auch überlegt, dass wir uns die griechischen Inseln gerne ansehen möchten. Und wir haben die Inseln immer mit dem Schiff bereist.

Weiterlesen
  0 Aufrufe
0 Aufrufe

ALLERHAND Alltagsgeschichten: Flucht über das Meer

„Ich habe mehr und mehr das Gefühl, als würden wir hier in Europa Mauern errichten und die Türen verschließen“, meint Pfarrerin Dagmar Schwirschke. In dem Beitrag der Reihe ALLERHAND Alltagsgeschichten erinnert sie sich an eine Reise nach Griechenland, wo sie mit dem Schiff von Insel zu Insel fuhr – und berichtet, wie riskant eine Fahrt über das Meer sein kann. In dem Video mit Gebärdensprache erzählt Dagmar Schwirschke von Flüchtlingen, die ihr Leben riskieren im großen Vertrauen auf Europa und auf eine gerechte Politik.

Weiter Videos zu diesem oder anderen Themen? Klicken Sie rein und abonnieren Sie unseren Videokanal auf YouTube: https://bit.ly/2JDf32o

 

Hier der gesamte Text zum Nachlesen:Hallo und herzlich willkommen bei ALLERHAND Alltagsgeschichten!

Vor vielen Jahren bin ich mit vier Freundinnen zusammen nach Griechenland gereist. Und wir haben auch überlegt, dass wir uns die griechischen Inseln gerne ansehen möchten. Und wir haben die Inseln immer mit dem Schiff bereist.

Weiterlesen
  27 Aufrufe
27 Aufrufe

ALLERHAND Alltagsgeschichten: Flucht über das Meer

„Ich habe mehr und mehr das Gefühl, als würden wir hier in Europa Mauern errichten und die Türen verschließen“, meint Pfarrerin Dagmar Schwirschke. In dem Beitrag der Reihe ALLERHAND Alltagsgeschichten erinnert sie sich an eine Reise nach Griechenland, wo sie mit dem Schiff von Insel zu Insel fuhr – und berichtet, wie riskant eine Fahrt über das Meer sein kann. In dem Video mit Gebärdensprache erzählt Dagmar Schwirschke von Flüchtlingen, die ihr Leben riskieren im großen Vertrauen auf Europa und auf eine gerechte Politik.

Hier der gesamte Text zum Nachlesen:Hallo und herzlich willkommen bei ALLERHAND Alltagsgeschichten!

Vor vielen Jahren bin ich mit vier Freundinnen zusammen nach Griechenland gereist. Und wir haben auch überlegt, dass wir uns die griechischen Inseln gerne ansehen möchten. Und wir haben die Inseln immer mit dem Schiff bereist.

Ich weiß noch, einmal sind wir von Insel zu Insel vier Stunden mit dem Schiff gefahren. Aber leider war sehr starker Seegang. Und es war so, dass wirklich alle Menschen auf dem Schiff seekrank waren. Die Stimmung war ziemlich schlecht, es herrschte ein Durcheinander und die Leute haben geschrien. Und ich weiß noch, dass es für mich entsetzlich schlimm war damals und ich gebetet und gehofft habe, dass das endlich vorbei sein möge und wir mit dem Schiff an Land kommen. Und vier Stunden später legte das Schiff dann auch an Land an. Ich bin ausgestiegen und ich hatte wirklich das Gefühl von Befreiung, von Erlösung, und war so froh wieder festen Boden unter den Füßen zu haben.

Warum erzähle ich das? In letzter Zeit haben wir viel gehört von Menschen, von Flüchtlingen, die ihr Land verlassen und dann in ein kleines Boot einsteigen, um nach Europa fahren zu können mit diesem Schiff. Aber sie müssen das Mittelmeer überqueren. Und natürlich ist es sehr gefährlich mit so einem kleinen Schiff bei Wind und Wellen das Mittelmeer zu bereisen. Und es ist so, dass viele Flüchtlinge in Seenot geraten und auch sehr viele schon gestorben sind, ertrunken sind. Wenn sie „Glück“ haben, dann ist ein größeres Schiff in der Nähe und kann die Flüchtlinge retten und an Land bringen, zum Beispiel nach Italien oder nach Spanien oder auch nach Malta. Das sind die Länder, die drei Länder zum Beispiel, die ans Mittelmeer angrenzen.

Weiterlesen
  30 Aufrufe
30 Aufrufe

Sommer- und Wochenend-Tipps: Fitnesskurse in Weyertal, Schöpfungs-Predigt in der Kartäuserkirche, „Flötett“ in Hürth und Exerzitien im Trubel der Stadt

Wer die zweite Julihälfte in Köln und der Region verbringt und auf der Suche nach Fitnesskursen oder anspruchsvollen Gottesdiensten ist, wird hier fündig: In den Sommerferien bietet das Zentrum für Sport und Medizin (ZSM) am Evangelischen Klinikum Köln-Weyertal spezielle Freizeit- und Gesundheitskurse an, die sich wegen der kurzen Dauer gut zum Kennenlernen und Einsteigen eignen. In der Kartäuserkirche lädt eine Predigtreihe ein, über den verantwortlichen Umgang mit der Schöpfung nachzudenken. In Hürth spielt das Blockflötenensemble „Flötett“. Pfarrerin Ute Grieger-Jäger erzählt von Frauen, die sich trauen, und die Melanchthon-Akademie lädt zu Exerzitien im Trubel der Stadt ein.

Pilates-Elemente im Zentrum für Sport und MedizinGesundheits- und Fitnesskurse zum Kennenlernen und EinsteigenIn den Sommerferien bietet das Zentrum für Sport und Medizin am Evangelischen Krankenhaus Weyertal, Weyertal 76, Nordic Walking, Wassergymnastik (Geringe Intensität), Aquafitness (höhere Intensität) sowie Rückenfitness und Gerätetrainingskurse für Ältere an. Viele Bewegungskurse werden auch speziell für Schwangere sowie als Rückbildung und in Kombination mit Pilates-Elementen angeboten. Entspannungsseminare zu den Themen Atmen, Yoga und „Entspannte Schulter – gelöster Nacken“ runden das Sommerferienprogramm ab.Kontakt und Programmabruf: Zentrum für Sport und Medizin (ZSM), Telefon 0221/479-2299, www.evk-gesund.de

Predigtreihe zum verantwortlichen Umgang mit der SchöpfungVikar und Pfarrer laden ein, über das „Element Erde“ nachzudenkenWie können Menschen heute verantwortlich mit der Schöpfung umgehen? Was muss getan werden, um die Schöpfung zu erhalten? In einer Predigtreihe an der Kölner Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, laden Pfarrer Mathias Bonhoeffer und Vikar Tim Lahr dazu ein, sich mit vier Elementen der Antike auseinanderzusetzen. Das Element „Erde“ steht am Sonntag, 22. Juli, 9.45 Uhr, beim Gottesdienst im Mittelpunkt. Die Reihe „Schöpfung – die vier antiken Elemente“ wird am 2. September zum Thema „Luft“ fortgesetzt.Kontakt: Pfarrer Mathias Bonhoeffer, Telefon 0221/25 91 38 99, www.kartaeuserkirche.de

Hürth: „Frauen, die sich trauen“ und das Blockflötenensemble „Flötett“Predigtreihe in den Sommerferien zu Gleichnissen aus der BibelZum Motto „Frauen, die sich trauen“ predigt Pfarrerin Ute Grieger-Jäger – musikalisch unterstützt durch das Blockflötenensemble „Flötett“ – am Sonntag, 22. Juli, 9.45 Uhr, in der Friedenskirche Efferen, Martin-Luther-Straße 12. Grieger-Jäger stellt das Gleichnis vom verlorenen Schaf“ ins Zentrum ihrer Predigt. Mitglieder der Frauenhilfe gestalten den Gottesdienst ebenfalls mit. Die Sommerferien über bietet die Evangelische Kirchengemeinde Hürth eine Reihe von Gottesdiensten zu Gleichnissen aus der Bibel an.Kontakt: Pfarrerin Ute Grieger-Jäger, Telefon 02233/315 64, www.evangelisch-in-huerth.de

Exerzitien im Trubel von KölnFünf Tage lang Impulse aufnehmen und betend auf dem Weg seinExerzitien abhalten mitten im Trubel der Stadt und nicht in selbstgewählter Abgeschiedenheit, das können die Teilnehmenden der fünf-tägigen Straßenexerzitien von Montag, 23. Juli, 18 Uhr, bis Samstag, 28. Juli, 13 Uhr, bei einer Veranstaltung der Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24b. Achtsam schauend und hörend die Impulse der Straße wahrnehmen, sich betend auf den Weg machen, Orte der persönlichen Gottesbegegnung finden: Die Teilnehmenden üben, mitten in der Stadt ihre Wahrnehmung zu schulen. Tagsüber sind die Übenden auf den Straßen unterwegs, nachmittags kommen sie zurück und erzählen von ihren Eindrücken. Dabei werden sie begleitet und angeleitet von Dozentin Elisabeth Kämmerling. Eine einfache, gemeinsam zubereitete Verpflegung wird angeboten. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich.Kontakt: Melanchthon-Akademie, Telefon 0221/931 80 30, anmeldung@melanchthon-akademie.de, www.melanchthon-akademie.de

Original Link
  0 Aufrufe
0 Aufrufe

Sommer- und Wochenend-Tipps: Fitnesskurse in Weyertal, Schöpfungs-Predigt in der Kartäuserkirche, „Flötett“ in Hürth und Exerzitien im Trubel der Stadt

Wer die zweite Julihälfte in Köln und der Region verbringt und auf der Suche nach Fitnesskursen oder anspruchsvollen Gottesdiensten ist, wird hier fündig: In den Sommerferien bietet das Zentrum für Sport und Medizin (ZSM) am Evangelischen Klinikum Köln-Weyertal spezielle Freizeit- und Gesundheitskurse an, die sich wegen der kurzen Dauer gut zum Kennenlernen und Einsteigen eignen. In der Kartäuserkirche lädt eine Predigtreihe ein, über den verantwortlichen Umgang mit der Schöpfung nachzudenken. In Hürth spielt das Blockflötenensemble „Flötett“. Pfarrerin Ute Grieger-Jäger erzählt von Frauen, die sich trauen, und die Melanchthon-Akademie lädt zu Exerzitien im Trubel der Stadt ein.

Pilates-Elemente im Zentrum für Sport und MedizinGesundheits- und Fitnesskurse zum Kennenlernen und EinsteigenIn den Sommerferien bietet das Zentrum für Sport und Medizin am Evangelischen Krankenhaus Weyertal, Weyertal 76, Nordic Walking, Wassergymnastik (Geringe Intensität), Aquafitness (höhere Intensität) sowie Rückenfitness und Gerätetrainingskurse für Ältere an. Viele Bewegungskurse werden auch speziell für Schwangere sowie als Rückbildung und in Kombination mit Pilates-Elementen angeboten. Entspannungsseminare zu den Themen Atmen, Yoga und „Entspannte Schulter – gelöster Nacken“ runden das Sommerferienprogramm ab.Kontakt und Programmabruf: Zentrum für Sport und Medizin (ZSM), Telefon 0221/479-2299, www.evk-gesund.de

Predigtreihe zum verantwortlichen Umgang mit der SchöpfungVikar und Pfarrer laden ein, über das „Element Erde“ nachzudenkenWie können Menschen heute verantwortlich mit der Schöpfung umgehen? Was muss getan werden, um die Schöpfung zu erhalten? In einer Predigtreihe an der Kölner Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, laden Pfarrer Mathias Bonhoeffer und Vikar Tim Lahr dazu ein, sich mit vier Elementen der Antike auseinanderzusetzen. Das Element „Erde“ steht am Sonntag, 22. Juli, 9.45 Uhr, beim Gottesdienst im Mittelpunkt. Die Reihe „Schöpfung – die vier antiken Elemente“ wird am 2. September zum Thema „Luft“ fortgesetzt.Kontakt: Pfarrer Mathias Bonhoeffer, Telefon 0221/25 91 38 99, www.kartaeuserkirche.de

Hürth: „Frauen, die sich trauen“ und das Blockflötenensemble „Flötett“Predigtreihe in den Sommerferien zu Gleichnissen aus der BibelZum Motto „Frauen, die sich trauen“ predigt Pfarrerin Ute Grieger-Jäger – musikalisch unterstützt durch das Blockflötenensemble „Flötett“ – am Sonntag, 22. Juli, 9.45 Uhr, in der Friedenskirche Efferen, Martin-Luther-Straße 12. Grieger-Jäger stellt das Gleichnis vom verlorenen Schaf“ ins Zentrum ihrer Predigt. Mitglieder der Frauenhilfe gestalten den Gottesdienst ebenfalls mit. Die Sommerferien über bietet die Evangelische Kirchengemeinde Hürth eine Reihe von Gottesdiensten zu Gleichnissen aus der Bibel an.Kontakt: Pfarrerin Ute Grieger-Jäger, Telefon 02233/315 64, www.evangelisch-in-huerth.de

Exerzitien im Trubel von KölnFünf Tage lang Impulse aufnehmen und betend auf dem Weg seinExerzitien abhalten mitten im Trubel der Stadt und nicht in selbstgewählter Abgeschiedenheit, das können die Teilnehmenden der fünf-tägigen Straßenexerzitien von Montag, 23. Juli, 18 Uhr, bis Samstag, 28. Juli, 13 Uhr, bei einer Veranstaltung der Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24b. Achtsam schauend und hörend die Impulse der Straße wahrnehmen, sich betend auf den Weg machen, Orte der persönlichen Gottesbegegnung finden: Die Teilnehmenden üben, mitten in der Stadt ihre Wahrnehmung zu schulen. Tagsüber sind die Übenden auf den Straßen unterwegs, nachmittags kommen sie zurück und erzählen von ihren Eindrücken. Dabei werden sie begleitet und angeleitet von Dozentin Elisabeth Kämmerling. Eine einfache, gemeinsam zubereitete Verpflegung wird angeboten. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich.Kontakt: Melanchthon-Akademie, Telefon 0221/931 80 30, anmeldung@melanchthon-akademie.de, www.melanchthon-akademie.de

Original Link
  0 Aufrufe
0 Aufrufe

Sommer- und Wochenend-Tipps: Fitnesskurse in Weyertal, Schöpfungs-Predigt in der Kartäuserkirche, „Flötett“ in Hürth und Exerzitien im Trubel der Stadt

Wer die zweite Julihälfte in Köln und der Region verbringt und auf der Suche nach Fitnesskursen oder anspruchsvollen Gottesdiensten ist, wird hier fündig: In den Sommerferien bietet das Zentrum für Sport und Medizin (ZSM) am Evangelischen Klinikum Köln-Weyertal spezielle Freizeit- und Gesundheitskurse an, die sich wegen der kurzen Dauer gut zum Kennenlernen und Einsteigen eignen. In der Kartäuserkirche lädt eine Predigtreihe ein, über den verantwortlichen Umgang mit der Schöpfung nachzudenken. In Hürth spielt das Blockflötenensemble „Flötett“. Pfarrerin Ute Grieger-Jäger erzählt von Frauen, die sich trauen, und die Melanchthon-Akademie lädt zu Exerzitien im Trubel der Stadt ein.

Pilates-Elemente im Zentrum für Sport und MedizinGesundheits- und Fitnesskurse zum Kennenlernen und EinsteigenIn den Sommerferien bietet das Zentrum für Sport und Medizin am Evangelischen Krankenhaus Weyertal, Weyertal 76, Nordic Walking, Wassergymnastik (Geringe Intensität), Aquafitness (höhere Intensität) sowie Rückenfitness und Gerätetrainingskurse für Ältere an. Viele Bewegungskurse werden auch speziell für Schwangere sowie als Rückbildung und in Kombination mit Pilates-Elementen angeboten. Entspannungsseminare zu den Themen Atmen, Yoga und „Entspannte Schulter – gelöster Nacken“ runden das Sommerferienprogramm ab.Kontakt und Programmabruf: Zentrum für Sport und Medizin (ZSM), Telefon 0221/479-2299, www.evk-gesund.de

Predigtreihe zum verantwortlichen Umgang mit der SchöpfungVikar und Pfarrer laden ein, über das „Element Erde“ nachzudenkenWie können Menschen heute verantwortlich mit der Schöpfung umgehen? Was muss getan werden, um die Schöpfung zu erhalten? In einer Predigtreihe an der Kölner Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, laden Pfarrer Mathias Bonhoeffer und Vikar Tim Lahr dazu ein, sich mit vier Elementen der Antike auseinanderzusetzen. Das Element „Erde“ steht am Sonntag, 22. Juli, 9.45 Uhr, beim Gottesdienst im Mittelpunkt. Die Reihe „Schöpfung – die vier antiken Elemente“ wird am 2. September zum Thema „Luft“ fortgesetzt.Kontakt: Pfarrer Mathias Bonhoeffer, Telefon 0221/25 91 38 99, www.kartaeuserkirche.de

Hürth: „Frauen, die sich trauen“ und das Blockflötenensemble „Flötett“Predigtreihe in den Sommerferien zu Gleichnissen aus der BibelZum Motto „Frauen, die sich trauen“ predigt Pfarrerin Ute Grieger-Jäger – musikalisch unterstützt durch das Blockflötenensemble „Flötett“ – am Sonntag, 22. Juli, 9.45 Uhr, in der Friedenskirche Efferen, Martin-Luther-Straße 12. Grieger-Jäger stellt das Gleichnis vom verlorenen Schaf“ ins Zentrum ihrer Predigt. Mitglieder der Frauenhilfe gestalten den Gottesdienst ebenfalls mit. Die Sommerferien über bietet die Evangelische Kirchengemeinde Hürth eine Reihe von Gottesdiensten zu Gleichnissen aus der Bibel an.Kontakt: Pfarrerin Ute Grieger-Jäger, Telefon 02233/315 64, www.evangelisch-in-huerth.de

Exerzitien im Trubel von KölnFünf Tage lang Impulse aufnehmen und betend auf dem Weg seinExerzitien abhalten mitten im Trubel der Stadt und nicht in selbstgewählter Abgeschiedenheit, das können die Teilnehmenden der fünf-tägigen Straßenexerzitien von Montag, 23. Juli, 18 Uhr, bis Samstag, 28. Juli, 13 Uhr, bei einer Veranstaltung der Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24b. Achtsam schauend und hörend die Impulse der Straße wahrnehmen, sich betend auf den Weg machen, Orte der persönlichen Gottesbegegnung finden: Die Teilnehmenden üben, mitten in der Stadt ihre Wahrnehmung zu schulen. Tagsüber sind die Übenden auf den Straßen unterwegs, nachmittags kommen sie zurück und erzählen von ihren Eindrücken. Dabei werden sie begleitet und angeleitet von Dozentin Elisabeth Kämmerling. Eine einfache, gemeinsam zubereitete Verpflegung wird angeboten. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich.Kontakt: Melanchthon-Akademie, Telefon 0221/931 80 30, anmeldung@melanchthon-akademie.de, www.melanchthon-akademie.de

Original Link
  0 Aufrufe
0 Aufrufe

Sommer- und Wochenend-Tipps: Fitnesskurse in Weyertal, Schöpfungs-Predigt in der Kartäuserkirche, „Flötett“ in Hürth und Exerzitien im Trubel der Stadt

Wer die zweite Julihälfte in Köln und der Region verbringt und auf der Suche nach Fitnesskursen oder anspruchsvollen Gottesdiensten ist, wird hier fündig: In den Sommerferien bietet das Zentrum für Sport und Medizin (ZSM) am Evangelischen Klinikum Köln-Weyertal spezielle Freizeit- und Gesundheitskurse an, die sich wegen der kurzen Dauer gut zum Kennenlernen und Einsteigen eignen. In der Kartäuserkirche lädt eine Predigtreihe ein, über den verantwortlichen Umgang mit der Schöpfung nachzudenken. In Hürth spielt das Blockflötenensemble „Flötett“. Pfarrerin Ute Grieger-Jäger erzählt von Frauen, die sich trauen, und die Melanchthon-Akademie lädt zu Exerzitien im Trubel der Stadt ein.

Pilates-Elemente im Zentrum für Sport und MedizinGesundheits- und Fitnesskurse zum Kennenlernen und EinsteigenIn den Sommerferien bietet das Zentrum für Sport und Medizin am Evangelischen Krankenhaus Weyertal, Weyertal 76, Nordic Walking, Wassergymnastik (Geringe Intensität), Aquafitness (höhere Intensität) sowie Rückenfitness und Gerätetrainingskurse für Ältere an. Viele Bewegungskurse werden auch speziell für Schwangere sowie als Rückbildung und in Kombination mit Pilates-Elementen angeboten. Entspannungsseminare zu den Themen Atmen, Yoga und „Entspannte Schulter – gelöster Nacken“ runden das Sommerferienprogramm ab.Kontakt und Programmabruf: Zentrum für Sport und Medizin (ZSM), Telefon 0221/479-2299, www.evk-gesund.de

Predigtreihe zum verantwortlichen Umgang mit der SchöpfungVikar und Pfarrer laden ein, über das „Element Erde“ nachzudenkenWie können Menschen heute verantwortlich mit der Schöpfung umgehen? Was muss getan werden, um die Schöpfung zu erhalten? In einer Predigtreihe an der Kölner Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, laden Pfarrer Mathias Bonhoeffer und Vikar Tim Lahr dazu ein, sich mit vier Elementen der Antike auseinanderzusetzen. Das Element „Erde“ steht am Sonntag, 22. Juli, 9.45 Uhr, beim Gottesdienst im Mittelpunkt. Die Reihe „Schöpfung – die vier antiken Elemente“ wird am 2. September zum Thema „Luft“ fortgesetzt.Kontakt: Pfarrer Mathias Bonhoeffer, Telefon 0221/25 91 38 99, www.kartaeuserkirche.de

Hürth: „Frauen, die sich trauen“ und das Blockflötenensemble „Flötett“Predigtreihe in den Sommerferien zu Gleichnissen aus der BibelZum Motto „Frauen, die sich trauen“ predigt Pfarrerin Ute Grieger-Jäger – musikalisch unterstützt durch das Blockflötenensemble „Flötett“ – am Sonntag, 22. Juli, 9.45 Uhr, in der Friedenskirche Efferen, Martin-Luther-Straße 12. Grieger-Jäger stellt das Gleichnis vom verlorenen Schaf“ ins Zentrum ihrer Predigt. Mitglieder der Frauenhilfe gestalten den Gottesdienst ebenfalls mit. Die Sommerferien über bietet die Evangelische Kirchengemeinde Hürth eine Reihe von Gottesdiensten zu Gleichnissen aus der Bibel an.Kontakt: Pfarrerin Ute Grieger-Jäger, Telefon 02233/315 64, www.evangelisch-in-huerth.de

Exerzitien im Trubel von KölnFünf Tage lang Impulse aufnehmen und betend auf dem Weg seinExerzitien abhalten mitten im Trubel der Stadt und nicht in selbstgewählter Abgeschiedenheit, das können die Teilnehmenden der fünf-tägigen Straßenexerzitien von Montag, 23. Juli, 18 Uhr, bis Samstag, 28. Juli, 13 Uhr, bei einer Veranstaltung der Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24b. Achtsam schauend und hörend die Impulse der Straße wahrnehmen, sich betend auf den Weg machen, Orte der persönlichen Gottesbegegnung finden: Die Teilnehmenden üben, mitten in der Stadt ihre Wahrnehmung zu schulen. Tagsüber sind die Übenden auf den Straßen unterwegs, nachmittags kommen sie zurück und erzählen von ihren Eindrücken. Dabei werden sie begleitet und angeleitet von Dozentin Elisabeth Kämmerling. Eine einfache, gemeinsam zubereitete Verpflegung wird angeboten. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich.Kontakt: Melanchthon-Akademie, Telefon 0221/931 80 30, anmeldung@melanchthon-akademie.de, www.melanchthon-akademie.de

Original Link
  0 Aufrufe
0 Aufrufe

Sommer- und Wochenend-Tipps: Fitnesskurse in Weyertal, Schöpfungs-Predigt in der Kartäuserkirche, „Flötett“ in Hürth und Exerzitien im Trubel der Stadt

Wer die zweite Julihälfte in Köln und der Region verbringt und auf der Suche nach Fitnesskursen oder anspruchsvollen Gottesdiensten ist, wird hier fündig: In den Sommerferien bietet das Zentrum für Sport und Medizin (ZSM) am Evangelischen Klinikum Köln-Weyertal spezielle Freizeit- und Gesundheitskurse an, die sich wegen der kurzen Dauer gut zum Kennenlernen und Einsteigen eignen. In der Kartäuserkirche lädt eine Predigtreihe ein, über den verantwortlichen Umgang mit der Schöpfung nachzudenken. In Hürth spielt das Blockflötenensemble „Flötett“. Pfarrerin Ute Grieger-Jäger erzählt von Frauen, die sich trauen, und die Melanchthon-Akademie lädt zu Exerzitien im Trubel der Stadt ein.

Pilates-Elemente im Zentrum für Sport und MedizinGesundheits- und Fitnesskurse zum Kennenlernen und EinsteigenIn den Sommerferien bietet das Zentrum für Sport und Medizin am Evangelischen Krankenhaus Weyertal, Weyertal 76, Nordic Walking, Wassergymnastik (Geringe Intensität), Aquafitness (höhere Intensität) sowie Rückenfitness und Gerätetrainingskurse für Ältere an. Viele Bewegungskurse werden auch speziell für Schwangere sowie als Rückbildung und in Kombination mit Pilates-Elementen angeboten. Entspannungsseminare zu den Themen Atmen, Yoga und „Entspannte Schulter – gelöster Nacken“ runden das Sommerferienprogramm ab.Kontakt und Programmabruf: Zentrum für Sport und Medizin (ZSM), Telefon 0221/479-2299, www.evk-gesund.de

Predigtreihe zum verantwortlichen Umgang mit der SchöpfungVikar und Pfarrer laden ein, über das „Element Erde“ nachzudenkenWie können Menschen heute verantwortlich mit der Schöpfung umgehen? Was muss getan werden, um die Schöpfung zu erhalten? In einer Predigtreihe an der Kölner Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, laden Pfarrer Mathias Bonhoeffer und Vikar Tim Lahr dazu ein, sich mit vier Elementen der Antike auseinanderzusetzen. Das Element „Erde“ steht am Sonntag, 22. Juli, 9.45 Uhr, beim Gottesdienst im Mittelpunkt. Die Reihe „Schöpfung – die vier antiken Elemente“ wird am 2. September zum Thema „Luft“ fortgesetzt.Kontakt: Pfarrer Mathias Bonhoeffer, Telefon 0221/25 91 38 99, www.kartaeuserkirche.de

Hürth: „Frauen, die sich trauen“ und das Blockflötenensemble „Flötett“Predigtreihe in den Sommerferien zu Gleichnissen aus der BibelZum Motto „Frauen, die sich trauen“ predigt Pfarrerin Ute Grieger-Jäger – musikalisch unterstützt durch das Blockflötenensemble „Flötett“ – am Sonntag, 22. Juli, 9.45 Uhr, in der Friedenskirche Efferen, Martin-Luther-Straße 12. Grieger-Jäger stellt das Gleichnis vom verlorenen Schaf“ ins Zentrum ihrer Predigt. Mitglieder der Frauenhilfe gestalten den Gottesdienst ebenfalls mit. Die Sommerferien über bietet die Evangelische Kirchengemeinde Hürth eine Reihe von Gottesdiensten zu Gleichnissen aus der Bibel an.Kontakt: Pfarrerin Ute Grieger-Jäger, Telefon 02233/315 64, www.evangelisch-in-huerth.de

Exerzitien im Trubel von KölnFünf Tage lang Impulse aufnehmen und betend auf dem Weg seinExerzitien abhalten mitten im Trubel der Stadt und nicht in selbstgewählter Abgeschiedenheit, das können die Teilnehmenden der fünf-tägigen Straßenexerzitien von Montag, 23. Juli, 18 Uhr, bis Samstag, 28. Juli, 13 Uhr, bei einer Veranstaltung der Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24b. Achtsam schauend und hörend die Impulse der Straße wahrnehmen, sich betend auf den Weg machen, Orte der persönlichen Gottesbegegnung finden: Die Teilnehmenden üben, mitten in der Stadt ihre Wahrnehmung zu schulen. Tagsüber sind die Übenden auf den Straßen unterwegs, nachmittags kommen sie zurück und erzählen von ihren Eindrücken. Dabei werden sie begleitet und angeleitet von Dozentin Elisabeth Kämmerling. Eine einfache, gemeinsam zubereitete Verpflegung wird angeboten. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich.Kontakt: Melanchthon-Akademie, Telefon 0221/931 80 30, anmeldung@melanchthon-akademie.de, www.melanchthon-akademie.de

Original Link
  0 Aufrufe
0 Aufrufe