Evangelische Friedenskirche

Informationen und Eindrücke aus unserer Gemeinde

20 Jahre - ökumenische Arbeitskreise

20 Jahre  - ökumenische Arbeitskreise
Am 17.09.2011 feierten gleich ökumenische Arbeitskreise aus Erftstadt ihr 20jähriges Jubiläum: der Arbeitskreis Aussiedlerhilfe, der Arbeitskreis Flüchtlingshilfe, und Pro Asyl.Drei Kreise, die sich in den vergangenen Jahren für das Wohl von Menschen eingesetzt haben. Auf dem Gelände an der Radmacherstraße wurde das Jubiläum mit einem bunten Programm begangen.Auch dieses Fest zeigte wieder das hohe ehrenamtliche Engagement der Mitglieder der Arbeitskreise. Das Bild zeigt Ellen Heinzig, Monika Kessler, und Helga Berbuir.
  238 Aufrufe
238 Aufrufe

Ausflug der Frauenhilfe Liblar

Ausflug der Frauenhilfe Liblar
Am 19.09.2011 besuchten die Frauen der Frauenhilfe Liblar ihre ehemalige Leiterin Ilse Eich. Seit einigen Monaten lebt sie nun schon im Haus Wetterstein in Brühl. Ein Grund Ihr einen Besuch abzustatten.Bei Kaffee und Kuchen kamen die Gespräche schnell in Gang und so erfuhren alle die letzten Neuigkeiten. Es ist ímmer wieder schön die Gemeinschaft zu erleben
  255 Aufrufe
255 Aufrufe

Die Ferienspiele haben begonnen

Die Ferienspiele haben begonnen

Vom 15.-26. August finden in unserer Gemeinde die Ferienspiele statt. Bei Sonnenschein und mit viel guter Laune ging es heute los. Viele Kinder sind zum ersten Mal dabei, andere bereits zum 6. Mal. Wie immer lesen wir ein Buch aus der Reihe "Kokolores und Co."

Die 55 Kinder sind in 4 Gruppen aufgeteilt, in denen gefrühstückt, gespielt und gebastelt wird. Aber vieles wird auch gemeinsam erlebt: Spiele, Ausflüge, Lesen, Fragen und Antworten, bei denen man etwas gewinnen kann.

Ferienspiele in diesem Jahr verpasst? Schade, aber nächstes Jahr dabei sein ist alles.

  287 Aufrufe
287 Aufrufe

Webseite zur Kinderfreizeit

Webseite zur Kinderfreizeit

Unsere Kinderfreizeit hat begonnen. Nach einer guten Anreise hat unser Programm begonnen. Unter dem Thema "Die Eifeldetektive greifen ein" werden wir eine abwechslungsreiche Woche erleben. Einen Einblick können Sie auf folgender Webseite bekommen

http://detektiv.efkgie.de

  248 Aufrufe
248 Aufrufe

Familienfreizeit in Oberwesel

Familienfreizeit in Oberwesel

45 Personen fuhren vom 08.-10.07.2011 nach Oberwesel, um dort die Familienfreizeit zu erleben. Zum ersten Mal führte uns der Weg dorthin, und wir wurden nicht enttäuscht. Es gab viel zu entdecken, besonders die Schönburg lockte, und wir genossen nicht nur die herrliche Aussicht, sondern feierten hoch über dem Rhein auch unsere Sonntagmorgenandacht. Wie immer bewährten sich die von Pfarrer Hartmut Müggenburg entdeckten und erfundenen Wettspiele, die wir im riesigen Kongressraum mit herrlicher Aussicht durchführten. Ein Schwimmbad und das Gelände rund um das Jugendgästehaus hatten für jeden etwas zu bieten, und bei unserer Turmbauaktion (nicht der Turmbau zu Babel) wurden viele ganz kreativ. Es war ein gelungenes Wochenende, das alle begeisterte, und wir können nur sagen: Nächstes Jahr wieder in Oberwesel.

Pfarrerin Andrea Döhrer

  278 Aufrufe
278 Aufrufe

"Weißt du, wo der Himmel ist?"

"Weißt du, wo der Himmel ist?"

Am Sonntag, den 03.07.2011 fand unser Gemeindefest auf dem Gelände der Kindertagesstätte statt. Die Frage "Weißt du, wo der Himmel ist?" beschäftigte uns an diesem Tag, und auf ganz unterschiedliche Weise versuchten wir, Antworten zu finden: im Gottesdienst, in der Bibel, in Liedern und Gedanken verschiedener Menschen. Auf einer Pin-Wand konnte man seine eigenen Gedanken aufschreiben. Himmel ist für mich: überall, wo es Freundschaft und Liebe gibt - ein Kinderlachen - ein Spiel mit meinen Enkelkindern - mit freundlichen, verständnisvollen Menschen zusammen sein und zusammen arbeiten - überall!!!! - überall, wo die Menschen glücklich sind - ein schöner, sonniger Urlaub am Strand in Travermünde - wenn es mir mal nicht so gut geht und ein lieber Mensch tröstet mich - ab und zu ein Bierchen - ein unerwartetes Lächeln - Sport - am Würstchenstand - wenn alle da sind, die ich lieb habe - Viola, Felix, Julian, Martin, Stephan, Beate, Gesundheit, Frieden - da, wo Harmonie und stilles Einverständnis herrscht - auf einem Alpen-Gipfel sitzen und die Aussicht sehen - ein schöner Sommerurlaub - auf Fehmarn in den Sommerferien -

Obwohl unser Gemeindefest diesmal nicht im Regen unterging, war es doch zu Anfang recht kühl und windig, aber im Laufe des Tages kam immer mehr die Sonne heraus. Ein Stück Himmel auf Erden! Unsere Gitarrengruppen spielten und die Kinder der Kita traten erneut mit ihrem Zirkusprogramm auf, das alle Menschen begeisterte.

Ein herzliches Dankeschön gilt allen, die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben. Viele Helferinnen und Helfer kamen am Sonntag bereits um 7.00 Uhr, um alles herzurichten. Ein Dank gilt auch denen, die die verschiedensten Programmpunkte ermöglicht haben und dazu beitrugen, dass es immer etwas zu erleben und zu entdecken gab und denen, die für das leibliche Wohl gesorgt haben.

Pfarrerin Andrea Döhrer

  266 Aufrufe
266 Aufrufe

Koch WM 2011 fand in Köttingen statt

Koch WM 2011 fand in Köttingen statt

Am 26.06.2011 trafen sich 3 Kochteams des Kirchenkreises Köln-Süd, um ihre Kochkünste unter dem Motto "Farben" zu präsentieren. Die Jugendgruppe der Kirchengemeinde Lechenich wählte "grün" und kochte als Hauptgericht grünen Spargel, Spinat auf Lachs und grüne Nudeln. Die Seniorengruppe der Kirchengemeinde Brüggen wählte die Farbe "rot" und präsentierte gefüllte Tomaten und Paprika. Die Jugendgruppe unserer Kirchengemeinde "Musik und mehr" wählte "gelb" und kochte Curry-Reis mit Huhn auf einer Ananassauce. Während der Vorbereitungen und des Kochens ergaben sich viele Gespräche, und bei herrlichem Wetter war die Stimmung hervorragend. Jede Gruppe hatte ihre eigenen Kochgeräte und Zutaten mitgebracht, aber wenn doch etwas fehlte, half man sich gegenseitig aus.

Die Jury hatte es am Ende nicht leicht, den Sieger zu ermitteln. Es gewann das Team der Lechenicher Jugendlichen, die somit den Pokal erfolgreich verteidigten, vor dem Team aus unserer Gemeinde und dem Brüggener Team. Aber Spaß gemacht und geschmeckt hat es allen. Einige brachten noch Salate und Nachtisch mit, deren Zutaten sich außerhalb der gewählten Farben befanden und wir tafelten, bis fast alles aufgegessen war.

Ein herzliches Dankeschön geht an Aileen Ebrecht, die die Koch-WM organisiert hat sowie ihren Eltern, die sich um die Bereitstellung aller Tische, Bänke, Pavillons und technischer Hilfsmittel bemühten.

Pfarrerin Andrea Döhrer

  287 Aufrufe
287 Aufrufe

Pfarrer Hartmut Müggenburg feierte sein 25jähriges Ordinationsjubiläum

Pfarrer Hartmut Müggenburg feierte sein 25jähriges Ordinationsjubiläum

Am Sonntag, dem 19.06.2011 feierte unsere Gemeinde gleich zwei Jubilläen. Zum einen, dass Frau Jutta Liedemann seit 25 Jahren den Diakoniekreis leitet und somit alle diakonischen, d.h. dem Nächsten dienenden Aufgaben in der Gemeinde koordiniert. Sie und ihr Diakoniekreis besuchen Gemeindeglieder, helfen beim Gemeindefest und organisieren die Geburtstagsfeiern im Gemeindehaus für Gemeindeglieder ab 75 Jahren. Das andere Jubiläum feierte Pfarrer Hartmut Müggenburg. Am 15.06.1986 wurde er in der Friedenskirche zu Liblar ordiniert, d.h. er erhielt die Befähigung zur öffentlichen Wortverkündigung und Sakramentsverwaltung. Obwohl unsere Landeskirche keine eigenen Feierlichkeiten anlässlich eines 25jährigen Ordinationsjubiläums vorsieht, haben wir dennoch diesen Tag gewürdigt und gefeiert, denn für uns als Gemeinde war es ein willkommener Anlass, "Danke" zu sagen.

Pfarrer H. Müggenburg begann sein Theologiestudium 1977 in Neuendettelsau. Im Wintersemester 1978/79 wechselte er nach Heidelberg; weitere Stationen waren Erlangen und Bonn, wo er sich auch auf das I. Theologische Examen vorbereitete. Sein Vikariat absolvierte er in Bonn-Endenich. Nach dem II. Examen wurde er ordiniert und begann seinen Dienst als "Pastor im Hilfsdienst" in der Friedenskirchengemeinde, die damals noch "Ev. Kirchengemeinde Liblar" hieß. Seine erste Pfarrstelle trat Hartmut Müggenburg in Viersen / Süchteln an. Als im Jahre 1993 die Pfarrstelle in Liblar neu zu besetzen war, führte ihn sein Weg nach Erftstadt zurück.

Er hat vieles in unserer Gemeinde verändert und ins Leben gerufen. Die jedes Jahr von etwa 50 Kindern besuchten Ferienspiele in den Sommerferien waren seine Idee. Aber neben seinem Beruf als Pfarrer und Seelsorger ist er auch Hausmeister und Techniker. Wenn etwas in den Gemeindehäusern oder in der Kirche defekt ist, wird er als erster gerufen, und so konnte schon manch größerer Schaden vermieden werden. Er gestaltet das Layout des Gemeindebriefes, und auch im Büro bietet er stets "Erste Hilfe" in Computerfragen an. In seiner Amtszeit hat er den Bau der Gemeindehäuser in Köttingen und Bliesheim begleitet sowie den Neu- und Umbau der Kita. Ebenso hat er den Bau unserer Orgel betreut, und es war seine Idee, mit einer Gruppe Interessierter den Orgelbauer in Lich zu besuchen. Es gibt viele Gründe, dankbar zurückzublicken und "Danke" zu sagen. Viele Gemeindeglieder nutzten am vergangenen Sonntag diese Gelegenheit, für sich ganz persönlich oder im Auftrag einer der vielen Kreise in unserer Gemeinde. Die beigefügten Fotos geben dafür Zeugnis.

Wir wünschen Pfarrer Hartmut Müggenburg für seinen Dienst weiterhin Gottes Segen, haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ihn und die Gemeindearbeit unterstützen, viele gute Ideen und Zeit für sich und seine Familie, um immer wieder Energie und Freude für seinem Beruf zu bekommen.

Für das Presbyterium: Pfarrerin Andrea Döhrer

  240 Aufrufe
240 Aufrufe

Arbeitswochenende des Presbyteriums

Arbeitswochenende des Presbyteriums
Zu einem Arbeitswochenende fuhr unser Presbyterium vom 13.-15. Mai 2011 nach Bad Münstereifel in das Haus des Jugendrotkreuzes. Am ersten Abend hielten wir unsere Presbyteriumssitzung. Am Samstag widmeten wir uns dem Thema "Seele" und trugen eigene Vorstellungen, aber auch Verstehensprobleme zusammen. Anhand von Bibelstellen und einem Buch von Ch. Gestrich "Die Seele des Menschen und die Hoffnung der Christen" vertieften wir unsere Erkenntnisse und erhielten weitere Anregungen. Bei gemeinsamen Mahlzeiten und Feizeitbeschäftigungen (Volleyball - leider mit Verletzten, Badmington und Schwimmen) kamen die Gespräche nicht zu kurz und neue Ideen für die Gemeindearbeit wurden entwickelt. Am Sonntag beendeten wir unser Arbeitswochenende mit einem Gottesdienstbesuch in der evangelischen Kirche Bad Münstereifels und einer kurzweiligen informativen Stadtführung.
  242 Aufrufe
242 Aufrufe

Fahrt des Diakoniekreises im April 2011

Fahrt des Diakoniekreises im April 2011
Untitled documentVom 30.04. bis zum 01.05.2011 waren 20 Frauen aus den Diakoniekreisen unserer Gemeinde in Waldbreitbach zu Gast. Das Bildungshaus der Franziskanerinnen war das Ziel. Neben der guten Unterkunft und dem sehr guten Essen war vor allem die gute Gemeinschaft untereinander wichtig. Auch die Frauen, die das erste Mal ein solches Wochenende miterlebt haben, äußerten beim Abschluss ihre Zufriedenheit. 

Das Thema "Worin besteht der Wert oder Sinn des Lebens?" wurde mit Hilfe mehrerer Medien erarbeitet. Ein Aufsatz zum Thema "Glück"; der Film "Das Orangenmädchen"; Das Buch "Der alte König in seinem Exil" von Arno Geiger und das Buch "Zeit deines Lebens"von Cecilia Ahern waren diese Medien. In unterschiedlicher Weise wurde dadurch das Themenfeld aufgespannt und die Teilnehmerinnen zum  Nachdenken über das eigene Leben angeregt. Die Leitung dieser Fahrt hatte Pfarrer Hartmut Müggenburg

  282 Aufrufe
282 Aufrufe

Fahrt des Diakoniekreises im April 2011

Fahrt des Diakoniekreises im April 2011
Untitled document

Vom 30.04. bis zum 01.05.2011 waren 20 Frauen aus den Diakoniekreisen unserer Gemeinde in Waldbreitbach zu Gast. Das Bildungshaus der Franziskanerinnen war das Ziel. Neben der guten Unterkunft und dem sehr guten Essen war vor allem die gute Gemeinschaft untereinander wichtig. Auch die Frauen, die das erste Mal ein solches Wochenende miterlebt haben, äußerten beim Abschluss ihre Zufriedenheit. 

Das Thema "Worin besteht der Wert oder Sinn des Lebens?" wurde mit Hilfe mehrerer Medien erarbeitet. Ein Aufsatz zum Thema "Glück"; der Film "Das Orangenmädchen"; Das Buch "Der alte König in seinem Exil" von Arno Geiger und das Buch "Zeit deines Lebens"von Cecilia Ahern waren diese Medien. In unterschiedlicher Weise wurde dadurch das Themenfeld aufgespannt und die Teilnehmerinnen zum  Nachdenken über das eigene Leben angeregt. Die Leitung dieser Fahrt hatte Pfarrer Hartmut Müggenburg

  269 Aufrufe
269 Aufrufe

Osterkerze als Geschenk

Osterkerze als Geschenk
Wie jedes Jahr. Im Anschluss an die Passionsandacht in der Friedenskirche überreichte Pfarrer Winfried Jansen wieder eine neue Osterkerze. Als Ausdruck der Verbundenheit wird dieses Geschenk unsere Gottesdienst ein ganzes Jahr lang begleiten. Bei Taufen die Flamme spenden für die Taufkerze und immer wieder davon Zeugnis ablegen, dass wir miteinander verbunden sind. Die Evangelischen und die Katholischen. Auch wenn die Menschen oben, das nicht begreifen können oder wollen. Jedenfalls hier unten klappt es ganz gut, vertrauensvoll und entspannt. Davon erzählen jedenfalls die Bilder, die beim Auspacken der Osterkerze entstanden sind. Pfarrerin Andrea Döhrer und Pfarrer Winfried Jansen hatten jedenfalls ihre viel Spaß dabei.
  260 Aufrufe
Markiert in:
260 Aufrufe

Feier der goldenen Konfirmation

Feier der goldenen Konfirmation
Feier der goldenen Konfirmation

Alle zwei Jahre lädt unsere Gemeinde zur Feier der goldenen Konfirmation ein. Diesmal waren es die Jahrgänge 1960/1961, die eingeladen wurden. Wochenlange Recherche der Verwaltung mit Hinweisen und Fotos Einzelner aus diesen Jahrgängen, machte dann die Feier am 17.04.2011 möglich. Zuerst gab es die Gelegenheit im Gemeindehaus anzukommen und sich wieder oder neu kennen zu lernen. Anhand von Fotos der Konfirmierten aus den Jahren 1960/1961 konnten sich die Anwesenden identifizieren und so  besser zurordnen. Der Gottesdienst in der Freidenskirche kreiste um das Thema Lebensweg und Begleitung durch Gott. Das Bild "der große Weg" von Hundertwasser und ein Lied von Udo Jürgens "Ich würd´ es wieder tun" führten zum Nachdenken über den eigenen Lebensweg. 

Bei Kaffee und Kuchen anschließend im Gemeindehaus war die Stimmung aufgelockert und voller Erinnerungen. Eine Jubilarin unterschied sich allerdings grundsätzlich von allen anderen: sie feierte bereits ihr 70jähriges Konfirmatioonsjubiläum.

  232 Aufrufe
232 Aufrufe

Jugendliche bereiten ihren Vorstellungsgottesdienst vor

Jugendliche bereiten ihren Vorstellungsgottesdienst vor

Vom 01.-03.04.2011 fuhren 45 Jugendliche nach Finkenberg, um ihren Vorstellungsgottesdienst vorzubereiten. In verschiedenen Arbeitseinheiten beschäftigten sie sich mit den Themen: "Werte", "Vorbilder" und "Kraftquellen": Welche Werte sind mir wichtig? Für welche Werte möchte ich mich einsetzen? Wer ist mir ein Vorbild? Welches Handeln finde ich vorbildlich? Wer hat mein Leben geprägt? Woher schöpfe ich Kraft, wenn es in meinem Leben mal nicht so läuft, wie ich mir das vorgestellt habe? Wie ist mein Leben bislang verlaufen und was ist mir für meine Zukunft wichtig? Die zum Teil sehr persönlichen Antworten und Gedanken der Jugendlichen stellen sie am Sonntag, dem 10.04.2011 um 10.00 Uhr im Gottesdienst in der Friedenskirche vor.

Begleitet wurden die Jugendlichen an diesem Wochenende von Susanne Walter, Christian Küppers, Hartmut Müggenburg und Andrea Döhrer.

  214 Aufrufe
214 Aufrufe

Kinderbibelwoche hat begonnen

Kinderbibelwoche hat begonnen

Am Montag, 07.02.2011, begann die diesjährige ökumenische Kinderbibelwoche, zu der am ersten Tag etwa 60 Kinder kamen - aber nicht nur Kinder, nein, auch der Reporter Willi Wichtig nahm seine Recherche auf. "Hey du, hör` mir zu" lautet das Thema der Kinderbibelwoche, und mit Hilfe von Moderator Boris und Willi Wichtig wird den Kindern der Inhalt des Vater unsers nahe gebracht. Spannende Geschichten, viele Lieder, Spiele und Bastelarbeiten der besonderen Art (Überraschung, wird noch nicht verraten) erwarten die Kinder auch an den kommenden Tagen. Den ersten Tag verpaßt?? Macht nichts, jeder Tag bietet eine für sich abgeschlossene Einheit im Gesamtkontext. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, es gilt "dabei sein" und "mitmachen". Am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag noch jeweils von 15.00 - 17.30 Uhr (Friedenskirche und Ev. Gemeindehaus), und am Freitag feiern wir unseren Abschlussgottesdienst um 16.00 Uhr in der Friedenskirche.

Unser Bild zeigt Willi Wichtig.

  235 Aufrufe
235 Aufrufe

Niemals geht man so ganz ...

Niemals geht man so ganz ...

Am vergangenen Montag machte Frau Ilse Eich wahr, was sie schon lange geplant hatte. Sie übergab die Leitung der Frauenhilfe an ihr Team weiter, denn alles hat seine Zeit: die Frauenhilfe jahrelang mit viel Liebe und Engagement leiten und auch die Leitung der Frauenhilfe an andere abgeben, wenn die Zeit dazu reif ist. Dies zu erkennen heißt weise und vernünftig zu sein. Und dies ist Ilse Eich. Für ihren weiteren Lebensweg wünschen wir ihr alles Gute und Gottes Segen. Auch im Namen der Frauenhilfen in Bliesheim und Köttingen möchte ich ihr für ihre Arbeit herzlichst danken, denn die gemeinsamen Ausflüge und Adventsfeiern zeigten, dass wir eine Gemeinde sind. Niemals geht man so ganz - so heißt es in einem Lied von Trude Herr. Und diesen Refrain möchten wir auch für unsere Frauenhilfen geltend machen. Auch wenn sich Wege jetzt (ein wenig) trennen, so ist die räumliche Trennung doch gut zu überwinden, und so werden wir den Kontakt halten. Ganz bestimmt.

Unser Bild zeigt Pfarrer Hartmut Müggenburg und Ilse Eich, die als kleines Dankeschön eine Orchidee überreicht bekam.

  249 Aufrufe
249 Aufrufe

Die Bibel ins Bild gesetzt

Die Bibel ins Bild gesetzt

Aufgabe der Katechumeninnen und Katechumenen war es, das Inhaltsverzeichnis der Bibel gestalterisch umzusetzen. Dabei waren der Phantasie keine Grenzen gesetzt, aber es musste darauf geachtet werden, dass die einzelnen Abschnitte gut erkennbar waren. Als kleiner Anreiz winkten CD- bzw. Buchgeschenke - passend zur Weihnachtszeit. Die gestalterische Kreativität der Mädchen war in diesem Jahr herausragend, sodass bei ihnen die vier besten Kunstwerke prämiert wurden.

Gewonnen haben bei den Mädchen: 1. Platz: Kerstin S., einen Gutschein in Höhe von 20,00 €; 2. Platz: Viola Sch., einen Gutschein in Höhe von 15,00 €; 3. Platz: Jessica P., einen Gutschein in Höhe von 10.00 € und den 4. Platz belegt Jana V., die einen Gutschein in Höhe von ebenfalls 10,00 € erhält.

Gewonnen haben bei den Jungen: 1. Platz: Niklas T., einen Gutschein in Höhe von 20,00 €; 2. Platz: René K., einen Gutschein in Höhe von 15,00 € und den 3. Platz belegt Erik L., der einen Gutschein in Höhe von 10,00 € erhält.

  253 Aufrufe
253 Aufrufe

Ein Tag rund um Chanukka

Ein Tag rund um Chanukka

Rund um Chanukka – ein Seminar zum jüdischen Lichterfest

Das achttägige Chanukkafest beginnt am 25. Tag des jüdischen Monats Kislev (November / Dezember) und dauert acht Tage. Jeden Tag wird eine weitere Kerze des achtarmigen Chanukka-Leuchters, der sichtbar in den Fenstern der Häuser oder der Synagoge steht, entzündet.

Chanukka (deutsch: Einweihung) erinnert an die Wiedereinweihung des zweiten jüdischen Tempels in Jerusalem im Jahre 3597 (164 vor Christus). Nach der Schändung des jüdischen Tempels durch die Griechen, die dort einen Zeus-Altar errichtet hatten, wurde der Tempeldienst wieder eingeführt. Obwohl man nur noch reines Öl für einen Tag hatte, brannte der siebenarmige Leuchter acht Tage lang, für die Gläubigen ein Wunder.

Viele Traditionen gibt es rund um Chanukka. Frau Shuli Grohmann wird sie uns am Samstag, dem 04. Dezember 2010, zwischen 09.00 und 17.00 Uhr näher bringen. Wir werden etwas über die Geschichte von Chanukka erfahren, aber auch Traditionen nachempfinden können, denn wir werden Chanukkalieder lernen, gemeinsam tanzen, basteln, backen, essen und vieles mehr.

Um Anmeldung wird gebeten im Gemeindeamt, Tel.: 923130, denn die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt. Die Unkosten pro Teilnehmer betragen € 10,00.

  261 Aufrufe
261 Aufrufe

Anmeldung zur Kinderfreizeit und zu den Ferienspielen 2011

Anmeldung zur Kinderfreizeit und zu den Ferienspielen 2011

Ab sofort können Kinder zu den Veranstaltungen des Jahres 2011 angemeldet werden. Hier geht es zu den Anmeldeformularen.

Kinderfreizeit 2011

Ferienspiele 2011

  242 Aufrufe
242 Aufrufe

Ökumenischer Partnerschaftsgottesdienst 2010

Ökumenischer Partnerschaftsgottesdienst 2010

Am 14.11.2010 fand unser ökumenischer Partnerschaftsgottesdienst statt, diesmal wieder in der Friedenskirche. Mit diesem Gottesdienst erinnern wir an die ökumenische Partnerschaftsvereinbarung zwischen den katholischen Gemeinden St. Barbara / St. Alban und der evangelischen Friedenskirchengemeinde. Pastoralreferent B. Kassebeer und Pastor W. Jansen von der katholischen Gemeinde sowie Pfarrer H. Müggenburg und Pfarrerin A. Döhrer von der Friedenskirchengemeinde gestalteten diesen Gottesdienst.  Musikalisch begleitet wurde die Gemeinde von Frau Fücker, die die Orgel spielte und von der Gitarrengruppe unter Leitung von A. Döhrer. Herr Hüllen hielt den Rückblick auf das vergangene Ökumenejahr. Höhepunkte waren sicherlich das ökumenische Konzert im November 2009 und der 2. Ökumenische Kirchentag in München im Mai diesen Jahres, an dem auch viele Jugendliche unserer Gemeinden teilnahmen. Aber Ökumene geschieht auch im alltäglichen Miteinander. Ökumenische Passionsandachten und Wanderungen zeugen davon.

Unser Bild zeigt von links nach rechts: Pfarrerin A. Döhrer, Pastor W. Jansen, Pfarrer H. Müggenburg mit dem "Ökumenekreuz", das 2003 auf dem 1. Ökumenischen Kirchentag in Berlin erworben wurde, und Pastoralreferent B. Kassebeer, der unsere Ökumenechronik, die seit 2002 geführt wird, in den Händen hält.

  256 Aufrufe
256 Aufrufe