2 minutes reading time (404 words)

Ein neuer Bauwagen für die Kita der Lukaskirche Porz und seine turbulente Geschichte …

Trotz Gewitterwarnung fand zum ersten Mal bei strahlendem Sonnenschein ein Kinder- und Jugendbasar im Garten der evangelischen Kindertagesstätte Lukaskirche statt. Eigentlicher Höhepunkt war die Einweihung eines neuen Bauwagens samt Erzählung seiner turbulenten Entstehungsgeschichte. Gesichtet wurde der Wagen zufällig von der Mutter eines Kita-Kindes auf einem Camper-Abstellhof. Im September 2016 wurde er von der Diakonie Michaelshoven gekauft. So nahmen die vielen Aufgaben rund um die Bauwagensanierung ihren Lauf…

Wände, Decke, Böden …
Der Untergrund des Bauwagens musste gepflastert werden, und es bedurfte einer Entkernung des Wagens inklusive Rundumerneuerung von innen und außen. Wände, Decke, Böden mussten erneuert werden, ein neues Fenster wurde eingebaut – und Heizung und Strom durften auch nicht fehlen. Von außen musste der alte Lack entfernt werden und ein neuer Anstrich folgte. Dies erledigten Mitarbeiter der Firma Flow Fact während eines Ehrenamtstages für soziale Einrichtungen. Das Dach wurde erneuert und eine schöne Treppe mit Vordach musste her. Alte Kirchenbänke, die zum Verschenken bereit standen – ebenfalls entdeckt von einer Kita-Mutter – wurden herbeigeschafft und liebevoll aufgearbeitet.

… und eine Edelstahltreppe mit Vordach
Ein Ehepaar war von Anfang an begeistert von der Idee des Bauwagens. Die beiden, selbst ehemalige Kinder der Kita, beeindruckten das Kita-Team und den Träger durch ihren Einsatz beim Einbau einer Edelstahltreppe mit Vordach. In unzähligen Stunden Arbeit wurde das Werk vollbracht – wohlgemerkt nach Dienstschluss des Mannes. Sein Engagement, die Rückendeckung von seiner Frau sowie die Unterstützung durch den Chef seiner Firma wurden mit einem Geschenkkorb gewürdigt.

Feierliche Enthüllung des Namensschildes
Pfarrerin Ingrid Kibilka segnete Kinder und Kita-Mitarbeitende und enthüllte feierlich das Namensschild des Bauwagens, der entsprechend seiner Farbgebung den Namen BLAUWAGEN trägt. Die Leiterin der Kita, Nina Quiring, bedankte sich im Namen des Teams und des Trägers für die Geduld und das große Engagement der Elternschaft.

Das Engagement vieler Helferinnen und Helfer
Das Bauwagenprojekt konnte nur durch das Engagement von vielen Eltern, Helferinnen und Helfern verwirklicht werden. Zudem haben die Stiftung „einfach Helfen“ der Diakonie Michaelshoven, die Evangelische Kirchengemeinde Porz sowie der Förderverein Lukaskirche einen finanziellen Beitrag von insgesamt 14.000 Euro geleistet. Hinzu kamen 500 Euro von „Pänz vun Kölle“, 3.500 Euro von der Käthe-Flöck-Stiftung und 1.500 Euro von der Antoniter Siedlungsgesellschaft mbH.

Bauwagenfest Lukaskirche Porz

Auch bei der Beköstigung gab es helfende Hände aus der Elternschaft

Der gut besuchte Basar mit Kinderschminken, Buttonmaschine und dem Zauberer Gio endete pünktlich um 15 Uhr mit zugezogenem Himmel, aber zum Glück mit trockenen Gästen und Gastgebern. Und die Kita-Kinder hatten Recht behalten. Zum Auftakt hatten sie fröhlich gesungen: „Schön wird das Fest“.

Kultursommer Rheinland-Pfalz: Raiffeprüfung bestan...
Europäischer Kulturpreis Taurus für acht Personen ...