1 minute reading time (206 words)

Erinnerung und Verantwortung - Gottesdienst zum Gedenken an die Pogromnacht 9./10.11.1938

Wir erinnern am 10.11.2018 in einem Gottesdienst um 18.00 Uhr in der Friedenskirche an die Nacht vom 9. auf den 10. November 1938, in der im ganzen Deutschen Reich Synagogen zerstört und jüdische Friedhöfe geschändet wurden. Auch jüdische Einrichtungen und Geschäfte wurden überfallen, Scheiben eingeschlagen, Gebäude in Brand gesetzt. Viele Menschen jüdischen Glaubens oder jüdischer Abstammung wurden gedemütigt, eingeschüchtert, verletzt, inhaftiert und in Konzentrationslager verschleppt oder getötet.
Wir möchten gedenken und uns erinnern, auch an die jüdischen Kinder, Frauen und Männer, die in Erftstadt gelebt haben. Einige konnten danach rechtzeitig emigrieren, die meisten aber wurden in der Shoah ermordet.
Die Geschichte prägt ein Land. Sie ist Mahnung und Warnung, sie macht wachsamer und bewusster. Heute, 80 Jahre nach den grauenhaften Verbrechen der Novemberpogrome, die in die Shoah mündeten, tragen wir Verantwortung für eine Zukunft, in der Menschen sich gegenseitig annehmen, akzeptieren und respektieren.
Dieser Gedenkgottesdienst wird musikalisch gestaltet von der Klezmer Gruppe „Kol Colé" aus Köln, die hebräische und jiddische Lieder spielen wird. Die Band, deren Mitglieder aus Russland, Belarus, Deutschland und der Ukraine stammen, setzt sich zusammen aus der Musikerin Bella Liebermann (Gesang) und den Musikern Daniel Marsch (Gesang und Akkordeon), Igor Mazritsky (Geige) und Roman Nedzvetskyy (Klavier).

Pfarrerin Andrea Döhrer 

Gottesdienst zum Gedenken: 100 Jahre Ende erster...
Gesprächsabend "Gott und das Universum"